Eine aktuelle Studie ergab, dass das besonders für Handwerksmeister zutrifft.
Foto: Phovoir - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Studie belegt: Handwerker sind stolz und zufrieden

Menschen, die im Handwerk arbeiten, sind in hohem Maße zufrieden und stolz. Eine neue Studie zeigt, für wen das besonders zutrifft.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Mehr als 80 Prozent der Beschäftigten im Handwerk sind stolz auf ihren Beruf, ergab eine Studie unter fast 2.000 Befragten aus dem Handwerk, auf die sich auch die Imagekampagne des Handwerks stützt.
  • Handwerker sind außerdem zufrieden mit ihren Arbeitsergebnissen und schätzen das hohe Maß an Eigeninitiative, das sie in ihren Berufen ausleben können.
  • Die höchste Zufriedenheit besitzen Handwerksmeister und Selbstständige, gefolgt von Altgesellen und Azubis, hat die Studie ergeben.

Wie sehen Handwerker sich selbst? Wie zufrieden sind sie mit ihrer Arbeit? Wie stolz sind sie auf ihren Job? Diese und andere Fragen beantwortet die aktuelle Studie des Volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk (ifh) an der Universität Göttingen.

Spaß am Handwerk: Diese Meisterin vermittelt Leidenschaft

Wer seinen Traumberuf finden will, muss sich umsehen und sich ausprobieren. Dachdeckermeisterin Jaqueline Gerschler hat das getan. Jetzt zeigt sie anderen, wieviel Leidenschaft im Handwerk steckt.
Artikel lesen >

Die Studie war Teil des Projektes „Handwerksstolz“ und darauf angelegt, einen Einblick in das berufliche Selbstbild und die Arbeitszufriedenheit der im deutschen Handwerk Beschäftigten zu erhalten. Im Zeitraum von Dezember 2017 bis März 2018 war die Befragung über die Website frei zugänglich. Insgesamt haben sich knapp 2.000 im Handwerk Beschäftigte an der Studie beteiligt, auf die sich auch die neuen Motive der Imagekampagne des Handwerks stützen.

Selbstbild im Handwerk: Stolz und Leidenschaft überwiegen

Das berufliche Selbstbild der Befragten wurde in der Studie anhand von vier Aussagen gemessen:

  • Der Beruf wird als Teil der eigenen Persönlichkeit wahrgenommen
  • Der Beruf ist eine Leidenschaft
  • Der Beruf ist „Berufung“
  • Man ist stolz auf seinen Beruf

Auf einer Skala von 1 bis 7 (von 1= “ich stimme überhaupt nicht zu“ bis 7= “ich stimme vollkommen zu“) durften die Teilnehmer antworten. Das Ergebnis:

84 Prozent sagten „Ich bin stolz auf meinen Beruf und die Arbeit, die ich tue“. Dass das Handwerk einen bedeutenden Teil ihrer Persönlichkeit ausmacht, betonten 79 Prozent der Befragten. „Mein Beruf ist meine Leidenschaft“ gaben 66 Prozent der Umfrageteilnehmer an und knapp 65 Prozent nehmen ihren Beruf auch als ihre Berufung wahr.

Fazit in diesem Bereich: Die Befragten weisen ein stark ausgeprägtes berufliches Selbstbild aus. Das wird auch darin deutlich, dass nur Wenige die ablehnenden negativeren Antwortmöglichkeiten in der Skala auswählten.

Anerkennung in der Familie größer als in der Gesellschaft

Der Stolz über die eigene Arbeit spiegelt sich laut den Ergebnissen der Studie auch in der Anerkennung wieder, die Handwerker von ihrem Umfeld erhalten. Demnach sei die Anerkennung von Handwerksberufen innerhalb der Familie größer als in der Gesellschaft.

Der Mittelwert (die Skala reichte von 1 = “ich stimme überhaupt nicht zu“ bis 7 = “ich stimme vollkommen zu“) für die Aussage „Ich bin der Meinung, dass meine Familie meinen Beruf respektiert“, lag bei 6,15. Einen Mittelwert von 4,85 hingegen erreichte die Aussage „Ich bin der Meinung, dass die Gesellschaft meinen Beruf respektiert.“

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.