Foto: Wayhome Studio - stock.adobe.com
Positive happy builder being promoted, works on construction company, keeps hands on chest, wears yellow protective hardhat, workwear, smiles broadly, poses indoor. Positive emotions at work.

Mitarbeiterbindung

10 Kleinigkeiten: So machen Sie Ihr Team glücklich

Mitarbeiterbindung ist wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels – und die muss nicht teuer sein. Mit diesen zehn Kleinigkeiten machen Sie Ihr Team glücklich.

Auf einen Blick:

  • Mitarbeiterbindung ist bei Fachkräftemangel ein zentrales Thema.
  • Sie können auch mit Kleinigkeiten, die nicht viel kosten, Ihren Mitarbeitern Wertschätzung vermitteln.
  • Erlauben Sie die Anlieferung privater Pakete, führen Sie Besprechungskekse ein oder essen Sie mal gemeinsam.
  • Wichtig ist: Bleiben Sie authentisch und hören Sie darauf, was Ihre Mitarbeiter wollen.

Wenn offene Stellen nur schwer oder gar nicht zu besetzen sind, sollte die Mitarbeiterbindung an den Betrieb in den Fokus rücken. Dabei muss es nicht der teure Firmenwagen oder eine wöchentliche Massage sein. „Oft reichen Kleinigkeiten, um als Chefin oder Chef dem Team Wertschätzung und Anerkennung zu zeigen“, sagt Benita von Steinaecker, Beauftragte für Innovation und Technologie bei der Handwerkskammer Hannover. Sie hat viele solcher „Kleinigkeiten“ in ihrer Arbeit als Beraterin in dem einen oder anderen Handwerksbetrieb erlebt. Hier kommen ihre zehn Tipps:

Mitarbeiterbindung: „Es ist die Mühe wert“

Im Malerfachbetrieb Reckewerth gibt es keine Fluktuation im Team. Malermeister Siegfried Rautenberg erklärt, wie sein Betrieb funktioniert.
Artikel lesen

1. Begrüßen Sie Ihre Mitarbeiter morgens mit Handschlag

Es klingt wie eine Selbstverständlichkeit: Begrüßen Sie morgens Ihre Mitarbeiter mit Handschlag – sofern Ihre Teamgröße und die Arbeitsorganisation es zulassen. „So haben Sie als Chef Gelegenheit, jeden wahrzunehmen“, so Benita von Steinaecker. „Und bei der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter kommt an: Meinem Chef ist es nicht egal, ob und wann ich komme.“

2. Geben Sie Kundenfeedback weiter

Sie bekommen eine lobende Mail vom Kunden, der sich für die gute Arbeit bedankt? Dann behalten Sie das nicht für sich, sondern drucken die Mail aus und hängen Sie gut sichtbar auf. „Alle freuen sich, wenn die Kunden mit der Arbeit des Betriebs zufrieden sind“, so von Steinaecker. Und das kostet Sie nichts.

3. Erlauben Sie die Annahme privater Pakete

Jeder weiß, wie ärgerlich es sein kann, wenn der Paketbote zu Hause vor verschlossener Tür steht. Im schlimmsten Fall landet das Päckchen irgendwo oder wird wieder mitgenommen. „Erlauben Sie Ihren Beschäftigten, Pakete an die Firmenadresse liefern zu lassen“, sagt Benita von Steinaecker.

4. Gestatten Sie die private Nutzung von Betriebsmitteln

Die Kollegin will am Wochenende das Fahrrad ihres Sohnes reparieren, aber im engen Keller ist kaum Platz? Dann erlauben Sie ihr, Ihre Werkstatt zu nutzen. In anderen Betrieben bleiben vielleicht Materialreste, mit denen Ihre Mitarbeiter etwas anfangen können? Außerdem: Nicht jeder verfügt zu Hause über Kopierer oder Scanner. Und es kann das Leben sehr erleichtern, schnell in der Firma eine Kopie zu ziehen anstatt dafür extra in den Copyshop zu müssen.

„Solche Regelungen funktionieren gut auf Gegenseitigkeit: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dann eher bereit, auch mal etwas für das Unternehmen zu tun“, sagt von Steinaecker.

5. Sorgen Sie für kostenlose Getränke

Menschen, die ausreichend trinken, sind leistungsfähiger. Viele Inhaber machen sich das zunutze und sorgen in ihrem Betrieb für kostenlose Getränke. „Das kann eine Kiste Wasser in jedem Monteurfahrzeug sein oder ein gefüllter Kühlschrank in der Küche“, sagt Benita von Steinaecker. „Für die Beschäftigten ist es angenehm, nicht immer alle Getränke von zu Hause in den Betrieb mitnehmen zu müssen.“ Und keiner erwartet eine Auswahl wie in einer Cocktailbar. Belassen Sie es bei Wasser, Kaffee oder Tee. Oder Sie finden das Lieblingsgetränk Ihres Teams heraus.

6. Schaffen Sie eine tolle Kaffeemaschine an

Ein Kaffeevollautomat, der Ihnen Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato zaubert, ist nicht billig – aber die Investition zahlt sich aus. „So können sich alle morgens einen Kaffee in der Firma machen und müssen keine To-go-Becher vom Bäcker mitbringen“, so Steinaecker. Außerdem wird eine Kaffeemaschine auch schnell zum Treffpunkt für Mitarbeiter, die sich sonst nicht unbedingt über den Weg laufen. Sie beschäftigen auch Teetrinkerinnen? Dann halten Sie eine Auswahl an Teebeuteln parat. Zum Mitnehmen auf die Baustellen können Sie zusätzlich firmeneigene To-go-Becher anschaffen.

7. Bieten Sie Besprechungskekse an

Kekse gibt’s bei Ihnen nur, wenn Kunden kommen? „Wenn Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigen wollen, dass sie genauso wichtig sind wie Ihre Kunden, dann können Sie in Mitarbeiterrunden auch Kekse, Kaffee oder Brötchen anbieten“, so Benita von Steinaecker. Das Team wird es Ihnen danken und die Kosten sind überschaubar.

8. Essen Sie gemeinsam

Ob beim spontanen Grillfest, bei dem Sie Würstchen und Getränke spendieren, oder ob Sie einen Tag in der Woche Pizza bestellen: Nutzen Sie Gelegenheiten, um gemeinsam zu essen und dabei als Team ins Gespräch zu kommen. „Ich habe in einem Betrieb erlebt, dass einmal pro Woche ein Koch engagiert wurde, der für alle kochte“, berichtet Beraterin von Steinaecker. „Der Chef zahlte den Koch, die Mitarbeiter die Zutaten für das Essen. „Die Kosten hielten sich dadurch in Grenzen und es gab einmal in der Woche ein tolles Essen.“

9. Haben Sie ein offenes Ohr für Urlaubswünsche

Eine gut organisierte Urlaubsplanung macht vielleicht Mühe, aber Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken. „Besonders gut kommt es an, wenn Chefs die Wünsche der Beschäftigten erfragen und berücksichtigen“, sagt von Steinaecker. Das wird nicht immer klappen, aber je eher sich der Mitarbeiter als Person wahrgenommen fühlt, desto fester binden Sie ihn an Ihren Betrieb. „Dankbar sind auch alle Mitarbeitenden, wenn für dringende Angelegenheiten auch kurzfristig mal ein freier Tag genommen werden kann“, so die Beraterin. Oder plant jemand eine große Reise? Dann sind vielleicht auch mal vier Wochen Urlaub am Stück drin.

10. Bleiben Sie authentisch

„Natürlich müssen alle Dinge, die zur Mitarbeiterbindung unternommen werden, auch authentisch sein“, betont Benita von Steinaecker. Wenn bei Ihnen die Stimmung schlecht ist, hilft auch kein Grillabend. „Und natürlich passt nicht alles in jeden Betrieb“, meint die Beraterin. Aber das lässt sich leicht herausfinden: Schlagen Sie die Ideen Ihrem Team vor – oder fragen Sie sie ganz direkt, was Sie sich wünschen.

Sie haben noch andere Ideen und gute Erfahrungen damit gesammelt? Dann schreiben Sie an wolf@handwerk.com und verraten uns Ihre Tipps zur Mitarbeiterbindung.

Tipp: Sie wollen automatisch alle wichtigen Meldungen zum Thema Mitarbeiterbindung erhalten? Dann abonnieren Sie einfach den handwerk.com-Newsletter. Hier geht es zur Anmeldung!

Schlanke Arbeitsprozesse: Besiegen Sie das Chaos!

Wer seine Mitarbeiter halten will, sollte dafür sorgen, dass sie sich wohlfühlen. Das gilt auch für die Arbeitsorganisation.
Artikel lesen
10 Kleinigkeiten: So machen Sie Ihr Team glücklich > Paragraphs > Image Paragraph
Positive happy builder being promoted, works on construction company, keeps hands on chest, wears yellow protective hardhat, workwear, smiles broadly, poses indoor. Positive emotions at work.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Mitarbeiterbindung

Zehn Tipps, damit Ihr Team bei der Stange bleibt

Die emotionale Bindung von Mitarbeitern an ein Unternehmen hängt vor allem vom direkten Vorgesetzten ab. Mit diesen Tipps bleibt Ihr Team Ihnen treu.

    • Personal

Strategie

Mehr Erfolg – mit den richtigen Zielen

Kurs setzen, loslegen, nicht beirren lassen. Klare Ziele führen zum Erfolg. Wie Sie die richtigen Unternehmensziele setzen, lesen Sie hier.

    • Strategie

Alternativen gesucht

Corona: Was wird aus der Weihnachtsfeier im Betrieb?

Trotz Pandemie sollten Betriebe ihre Weihnachtsfeier nicht einfach ausfallen lassen. Warum das so ist und welche Alternativen es gibt, erklärt Coach Anja Mýrdal.

    • Personal, Corona

Digitalisierung + IT

Digitalisierung mit Struktur: Tischler zeigen wie es geht

Die richtigen Leitfragen, das passende Zeitfenster und die Aussicht auf bessere Arbeitsabläufe. So soll Digitalisierung das Tischlerhandwerk erleichtern.

    • Digitalisierung + IT