Die AEG BST18BLX schafft bis zu zu 3500 Hübe pro Minute.
Foto: Denny Gille

Werkzeug

Akku-Stichsäge von AEG: Einspannen, anlegen, lossägen

Einfache Bedienung, schnelles Arbeiten, sauberes Ergebnis: Das sollte eine gute Stichsäge liefern. Kann die BST18BLX-402C von AEG überzeugen?

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Bürstenloser Motor, 3.500 Hübe pro Minute. Die akkubetriebene Pendelhub-Stichsäge von AEG BST18BLX-402C wurde für hohe Schnittleistungen und saubere Resultate entwickelt.
  • Im Praxistest haben wir die BST18BLX auf eine Wildkirsch-Bohle losgelassen. Dort folgte sie den vorgezeichneten Geraden und Rundungen mühelos.
  • Eine eingebaute LED und eine zuschaltbare Staubblasfunktion sorgen bei der Arbeit für eine allzeit gute Sicht auf den Arbeitsbereich.
  • Überzeugen konnte die BST18BLX auch bei der Bedienung: Alle Funktionen lassen sich werkzeuglos mit einfachen Handgriffen nutzen und die Ergonomie der Säge ist stimmig.

Sie arbeiten sich durch Metall, Holz und Kunststoff, sägen Bretter, Balken und Leisten, formen Kurven, Geraden und auch mal Gehrungen. Stichsägen sind die Allrounder in der Werkstatt und auf der Baustelle, auf die wohl niemand verzichten mag.

Viel Leistung für schnelle Arbeitsfortschritte

AEG hat mit der BST18BLX-402C eine akkubetriebene Pendelhub-Stichsäge auf den Markt gebracht, die die Ansprüche des Handwerkers in der täglichen Praxis erfüllen soll. Dafür ist sie mit einem leistungsstarken, bürstenlosen Motor ausgestattet. Im Gegensatz zu Motoren mit Schleifkohlen ist der laut Hersteller kürzer und leichter und erlaubt eine kompaktere Bauform. So bringt es die Stichsäge ohne Akku auf ein Gewicht von rund 2 Kilogramm. Mit einem 4-Ah-Akku aus der 18-Volt-Serie des Herstellers liegt es bei moderaten 2,45 Kilogramm.

Schnellen Arbeitsfortschritt ermöglicht die hohe Motordrehzahl mit bis zu 3.500 Hüben pro Minute, in Kombination mit einer Hublänge von 25,4 Millimetern. So summieren sich die schnellen vertikalen Bewegungen des Sägeblattes pro Minute auf eine Strecke von bis zu 88,9 Meter. Für maximalen Vortrieb lässt sich beim Sägen der Pendelhub über ein Rädchen in vier Stufen hinzuschalten.

Geraden und Kurven in Wildkirsch-Bohlen

Die Leistung des Geräts konnte auch im Test mit 21 Millimeter starken Wildkirsch-Bohlen überzeugen. Mit verschiedenen Sägeblättern glitt die Stichsäge auch ohne zugeschalteten Pendelhub schnell und mühelos durch das Hartholz und hinterließ saubere Schnittkanten. Die Drehzahl lässt sich dabei während des Sägens problemlos mit dem Daumen der führenden Hand erhöhen oder verringern. Dafür ist oberhalb des Griffes ein Rädchen in das Gehäuse eingelassen. Der Benutzer kann zwischen fünf Geschwindigkeitsstufen und einer zusätzlichen Automatikfunktion wählen.

Im Testaufbau sollte die Säge eine vorgezeichnete Form aus einer Hartholz-Bohle sägen. Dabei waren Geraden, leichte Rundungen sowie engere Kurven zu meistern. Die BST18BLX ließ sich problemlos entlang der vorgezeichneten Linien führen. Die integrierte LED leuchtet das Werkstück im Bereich des Sägeblatts so aus, dass keine unerwünschten Schatten die Sicht behindern. Anstandslos funktioniert auch die zuschaltbare Staubblasfunktion. Sobald sie zugeschaltet wird, pustet sie den entstehenden Holzstaub zuverlässig aus dem Sichtfeld und gibt den Blick auf das Werkstück frei. Zudem lässt sich eine Staubabsaugung an die BST18BLX anschließen.