Japanische Forscher wollen Roboter auf die Baustelle schicken.
Foto: AIST via Youtube

Digitalisierung + IT

Humanoider Roboter montiert Trockenbauwände

Roboter-Kollegen auf der Baustelle sind kein Science Fiction mehr! Eine japanische Konstruktion montiert jetzt Gipsplatten. Und wurde dabei gefilmt.

Es ist ein Szenario, das täglich tausendfach auf Baustellen vorkommt. Ein Monteur nimmt eine Gipsplatte, geht zum Ständerwerk der geplanten Trockenbauwand und montiert die Platte. Doch dieses Mal ist der Monteur kein Mensch.

Forschern am japanischen AIST-Institut ist es gelungen, diese Arbeiten einem Roboter beizubringen. HRP-5P heißt der mechanische Handwerker. Er wurde eigens für körperliche Arbeiten etwa auf Baustellen entwickelt.

Mit 182 Zentimetern Größe und 101 Kilogramm Gewicht hat HRP die Maße eines muskulösen Nordeuropäers. Dass er dem Menschen so ähnlich ist, ist kein Zufall. Denn so soll es ihm möglich sein, menschliche Arbeit zu ersetzen, ohne dass man die Arbeitsumgebung verändern muss. Die Forscher wollen so dem auch in Japan gefürchteten Fachkräftemangel begegnen.

Die Maschine verfügt über das nötige Maß an künstlicher Intelligenz, um sich in fremder Umgebung zurechtzufinden und ihre Aufgabe selbstständig zu erfüllen. Und sie hat einen ausgeklügelten Bewegungsapparat, um Arbeiten beinahe so auszuführen, wie es ein Mensch tun würde.

In einem Testparcours stellt HRP seine Fähigkeiten unter Beweis: Auf einer simulierten Wohnungsbaustelle soll der Roboter eine Gipskartonwand mit einem Trockenbauschrauber montieren. Dazu muss er seine Umgebung und die Objekte wie Werkzeug oder Gipsplatte erkennen und benutzen. Wie ihm das gelingt? Sehen Sie selbst, hier im Youtube-Video.

Mehr von den Baustellen der Zukunft lesen Sie hier:

Wenn Robowurm und Drohnen-Drucker Städte reparieren

Mit Drohnen, Wurmreflexen, künstlicher Intelligenz: Englische Wissenschaftler entwickeln Roboter, die Städte autonom instandhalten sollen.
Artikel lesen >

Jetzt werden die Baustellen smart

Der Bauhelm erstellt das Aufmaß, die Uhr überwacht Belastungen: Das Projekt Conweardi revolutioniert die Baustelle. Handwerker Frank Oswald ist mittendrin.
Artikel lesen >

Hier kommt der mechanische Zimmermann

An der ETH Zürich werden Handwerker zu Assistenten von Robotern. Die Maschinen übernehmen Fertigung und Montage – selbst von geometrisch komplexen Holzmodulen.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Der T6.1 steht im 16. Jahr auf der gleichen Plattform. Gerade im Nutzfahrzeugsegment ist das kein Nachteil.
Foto: Dennis Gauert

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

2018 war der Anteil der Steuereinnahmen am Bruttoinlandsprodukt besonders hoch.
Foto: Dan Race - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Steuerbelastung auf Langzeithoch

Die Steuerbelastung in Deutschland ist so hoch wie lange nicht. Entlastung ist in Sicht – direkt vor dem nächsten Anstieg.

Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn im Elektrohandwerk auf 11,90 Euro pro Stunde.
Foto: wip-studio - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Dieser Mindestlohn gilt ab 2020 im Elektrohandwerk

Die Tarifpartner im Elektrohandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne verständigt. Die erste Erhöhung soll es Anfang 2020 geben.

Die Paneelsäge verfügt über eine Beleuchtung des Schnittbereichs. Sie wird mit Akku-Kraft und damit netzunabhängig betrieben.
Foto: HGH

Licht und Schatten

Paneelsäge XR Flexvolt von Dewalt im Praxistest

Zwei angehende Holztechniker haben der Akku-Säge XR Flexvolt von Dewalt auf den Zahn gefühlt. Entdeckt haben sie neben Positivem auch handfeste Kritikpunkte.