Der Zimmerermeister ist nominiert, weil er sich in Sachsen-Anhalt dafür einsetzt, dass auch Handwerksmeister in Baugenehmigungsverfahren die sogenannte Kleine Bauvorlagenberechtigung einreichen können.
Foto: jro-grafik - stock.adobe.com

Werner-Bonhoff-Preis-wider-den-§§-Dschungel 2020

Kampf gegen Bürokratie: Meister für Preis nominiert

Seit langem setzt sich Christian Lellau dafür ein, dass auch Meister in Sachsen-Anhalt Bauvorlagen einreichen können. Sein Engagement wird jetzt mit der Nominierung für einen Preis belohnt.

Zimmerermeister Christian Lellau aus Sachsen-Anhalt ist einer der vier Finalisten beim „Werner-Bonhoff-Preis-wider-den-§§-Dschungel 2020“. Mit dem Preis werden seit 2006 Unternehmer ausgezeichnet, die mit der staatlichen Bürokratie zu kämpfen haben und mit ihrem Fall Verbesserungen anregen.

Bisher sieht die Landesbauordnung keine Bauvorlagenberechtigung für Meister und Techniker vor.

Bauvorlagen: Handwerker haben nicht überall die gleichen Rechte

In der Meisterausbildung lernen Bauhandwerker, wie sie Bauvorlagen erstellen. Bauvorlagenberechtigt sind sie aber nicht überall. Bei Zimmerermeister Christian Lellau sorgt das für Unmut.
Artikel lesen

Lellau ist nominiert, weil er seit Langem auf einen Missstand aufmerksam macht: Der Zimmerermeister und geprüfte Bautechniker hat durch seine Ausbildung die Qualifikation erworben, Bauvorlagen zu erstellen. Doch von seinem Wissen kann er nicht im gleichen Maß Gebrauch machen wie Handwerkskollegen andernorts. Denn in neun Bundesländern dürfen Handwerksmeister in Baugenehmigungsverfahren die sogenannte Kleine Bauvorlagenberechtigung einreichen. In Sachsen-Anhalt geht das jedoch nicht. Dort müssen Bauherren hierfür einen Architekten oder Ingenieur beauftragen.

Der Zimmerermeister macht sich deshalb für eine Änderung der Vorgaben stark und hat eine Debatte im sachsen-anhaltinischen Landtag angestoßen. Sein Engagement wird jetzt mit der Nominierung belohnt. Ob er sich im Rennen um den mit 50.000 Euro dotierten Preis durchsetzt, bleibt abzuwarten. Mit Bäckermeister Holger Linden aus Rheinland-Pfalz ist noch ein weiterer Handwerker unter den Nominierten.

Nach Angaben der Stiftung soll die Preisverleihung 2021 stattfinden, der diesjährige Gewinner soll aber vorab bekannt gegeben werden.

Tipp: Wenn Sie mehr zum Thema Bürokratie im Handwerk erfahren möchten, abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von handwerk.com. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Martin Heinrich kehrt der Bürokratie den Rücken. Der Unternehmer hat seinen Betrieb verkauft.

Zu viel Bürokratie: Dieser Unternehmer macht Schluss

Kann die Bürokratie Unternehmer in die Geschäftsaufgabe treiben? Bei Martin Heinrich ist es soweit gekommen. Hier erklärt er warum.
Artikel lesen

Der Bäckermeister hofft seit Jahren vergeblich auf Bürokratieentlastungen. Gemeinsam mit anderen Kollegen machte er seinem Unmut vor dem Niedersächsischen Landtag in Hannover Luft.

Bonpflicht und Bürokratie: Diesen Betrieben reicht es

Handwerker demonstrieren gegen Bürokratie und fordern Entlastungen von der Politik. Neuer Kritikpunkt: die Bonpflicht. Die trifft viele Betriebe ab 2020.
Artikel lesen

Er sucht Verbündete, die sich für den Bürokratieabbau stark machen.

Bürokratieabbau: Mit geballter Kraft voran

Der ZDH will 2019 verstärkt für den Bürokratieabbau kämpfen. Einen freut das ganz besonders: Handwerksmeister Frank Lefarth.
Artikel lesen
Bisher sieht die Landesbauordnung keine Bauvorlagenberechtigung für Meister und Techniker vor.
Foto: memyjo - stock.adobe.com

Bauvorlagenberechtigung ist Ländersache

Bauvorlagen: Handwerker haben nicht überall die gleichen Rechte

In der Meisterausbildung lernen Bauhandwerker, wie sie Bauvorlagen erstellen. Bauvorlagenberechtigt sind sie aber nicht überall. Bei Zimmerermeister Christian Lellau sorgt das für Unmut.

Handwerksmeister in Sachsen-Anhalten erhalten zum 1. Februar 2021 die kleine Bauvorlagenberechtigung.
Foto: Romolo Tavani - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Bauvorlageberechtigung für Handwerksmeister in Sachsen-Anhalt

Auf die Petition zur Bauvorlageberechtigung folgt die Änderung der Bauordnung: Handwerksmeister in Sachsen-Anhalt sind bald bauvorlageberechtigt.

Zu den Befürwortern gehört Zimmerermeister Christian Lellau. Er appelliert auch an nicht-anhaltische Personen mitzumachen: "Jede Stimme zählt", sagt der Handwerker.
Foto: artfriday - stock.adobe.com

Sachsen-Anhalt

Petition zur Bauvorlagenberechtigung: „Jede Stimme zählt“

Obwohl sie es gelernt haben, dürfen Meister nicht überall Bauvorlagen einreichen. Eine aktuelle Petition soll das ändern.

Und das, obwohl sie es in ihrer Ausbildung lernen. Der ZDH fordert nun bundesweit einheitliche Regeln.
Foto: Eisenhans - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Bauvorlageberechtigung: ZDH fordert sie bundesweit für Meister

Die kleine Bauvorlageberechtigung haben Handwerksmeister nicht überall in Deutschland. Der ZDH fordert nun bundesweit einheitliche Regeln.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.