Image
Bagger-unbezahlte-rechnung.jpeg
Foto: weixx - stock.adobe.com
Wütend über ausstehende Zahlungen: Deswegen hat ein Bauunternehmer den eigenen Neubau mit einem Bagger beschädigt.

Unternehmensfinanzierung

Kein Geld? Dieser Kollege zerlegt seine Arbeit mit dem Bagger

Ein Video zeigt, wie ein Bauunternehmer mit dem Bagger einen Neubau demoliert – wegen ausstehender Zahlungen. Die Stimmung im Netz ist für ihn.

Balkone, Fenster, Fassade und Garagen mussten dran glauben: Mit einem Bagger zerstörte nach Polizeiangaben ein Bauunternehmer in Blumberg (Baden-Württemberg) große Teile eines Neubaus mit etwa 30 Wohneinheiten. Der Sachschaden betrage rund eine halbe Million Euro. Nach der Zerstörungsaktion habe sich der Mann bei der Polizei gestellt.

Als Grund für die massive Zerstörung habe der 47-Jährige ausstehende Zahlungen genannt, die ihm seiner Meinung nach zu Unrecht vorenthalten worden seien. Verletzt worden sei niemand bei der Aktion. Rund 50 Schaulustige habe es jedoch gegeben, die Fotos und Videoaufnahmen machten.

Viel Zustimmung im Web

In den Kommentarfeldern von Medien und Social  findet sich viel Zustimmung für die Aktion. Einige Beispiele:

  • „So sollten alle Baurechnungen abgemahnt werden, die man nicht bezahlt. Dieser Typ ist ein Held. Betrüger verstehen nur diese Sprache.“
  • „Das hat man davon, wenn man meint, eine erbrachte Leistung nicht zahlen zu müssen. Es gibt in Deutschland noch jede Menge Firmen, die auf den Kosten sitzen bleiben, weil nicht gezahlt wird. Das mit dem Bagger ist natürlich nicht der richtige Weg aber irgendwann ist halt das Maß voll.“
  • Bestermann, 1000% stehe hinter ihm, die Leute werden immer dreister, um die Handwerker nicht mehr zu bezahlen!

Ihre Meinung: Was müsste sich ändern?

Da klingen Wut und Frust über die Zahlungsmoral mancher Auftraggeber heraus. Geht Ihnen das auch so? Was müsste sich ändern? Kommentieren Sie hier unter dem Beitrag oder schreiben Sie uns an redaktion@handwerk.com!

Tipp: Sie wollen beim Thema Zahlungsmoral nichts verpassen? Nutzen Sie den kostenlosen Newsletter von handwerk.com. Jetzt hier anmelden!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ich baue das wieder aus, wenn du nicht zahlst!

Das Werk beim Kunden wieder abbauen, weil der die Rechnung nicht zahlt? Klingt nach einer guten Idee! Aber dürfen Handwerker das auch?
Artikel lesen

Außenstände: Der Zaster der Zahlungsfaulen

Vorauszahlungen, Abschläge, Sicherheiten: Bei größeren Aufträgen lassen viele Betriebe nichts anbrennen. Aber auch bei kleineren Aufträgen von Privatkunden gibt es Möglichkeiten, die das Risiko minimieren.
Artikel lesen

Bei ihm zahlen die Kunden gerne 50 Prozent Vorkasse!

Manche Handwerker tun sich schwer, eine Anzahlung zu fordern. Michèl Müller hat einen einfachen Trick, um seine Kunden davon zu überzeugen.
Artikel lesen

Was tun, wenn die Kommune nicht zahlt?

Zahlungsverzögerungen sind bei öffentlichen Aufträgen keine Ausnahme. Wer als Handwerker seine Rechte kennt, kommt schneller ans Geld.
Artikel lesen
Image
spenden-bagger.jpeg
Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Unternehmensfinanzierung

Kollegen sammeln Spenden für wütenden Baggerfahrer

Wegen ausstehender Zahlungen zerstörte ein Handwerker Teile eines Neubaus mit dem Bagger. Jetzt sammeln Kollegen Geld für ihn.

Die Masche der Überweisungsbetrüger: Sie machen es eilig!
Foto: Bjoern Wylezich

Unternehmensfinanzierung

Vorsicht: Überweisungsbetrüger legen Mitarbeiter herein

Mit einer neuen Masche und fingierten Rechnungen kassieren Betrüger Beträge unter 10.000 Euro ab. Der Trick: Eine täuschend echte E-Mail vom Chef führt die Buchhaltung aufs Glatteis.

Foto: M. Schuppich - Fotolia

Steuern

Geldwäsche? Zu viel Bargeld macht verdächtig!

Fehlalarm mit Folgen: Banken melden Bargeldzahlungen bei Verdacht auf Geldwäsche. Selten ist was dran – doch das Finanzamt wird in jedem Fall nachfassen.

Image
Leasing-Fehler.jpeg
Foto: pathdoc - stock.adobe.com

Unternehmensfinanzierung

Diese 4 Fehler sollten Sie beim Leasing vermeiden

Leasing bietet nicht nur Vorteile, sondern kann auch unnötig teuer werden. So verschenken Sie nicht unnötig finanziellen Spielraum.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.