Auch Betriebe mit fünf Mitarbeitern oder weniger brauchen eine verantwortliche Nummer Zwei
Foto: VadimGuzhva - stock.adobe.com

Strategie

Vertretung für den Chef: So finden Sie Ihre Nummer Zwei!

Ein „zweiter Mann“, der neben dem Chef Verantwortung übernimmt: Vertretung geht auch in Kleinstbetrieben, sagt handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Auch Kleinstbetriebe mit fünf oder weniger Mitarbeitern brauchen einen „zweiten Mann“, der neben dem Chef Verantwortung übernimmt.
  • Ob jemand aus dem Team dafür infrage kommt, erkennen Sie an seinem Verhalten und den richtigen Fragen.
  • Investieren müssen Sie in seine Qualifikation, damit er seine Aufgaben bewältigen kann.
  • Und dann müssen Sie dafür sorgen, dass er sich positioniert und vom Team akzeptiert wird.

Kann es eine verantwortliche Nummer Zwei im Unternehmen geben, eine Vertretung für den Chef in einem Betrieb mit fünf oder weniger Mitarbeitern? Es muss sie geben, denn jeder Unternehmenskapitän braucht den zweiten Mann, die zweite Frau im Betrieb! Denn was passiert, wenn Sie ausfallen oder Urlaub machen? Wer führt in dieser Zeit Ihre Geschäfte in Ihrem Sinne weiter?

So bauen Sie einen Mitarbeiter zur Nummer Zwei auf, auf den Sie sich verlassen können, wenn Sie einmal nicht im Unternehmen sind:

Sind Sie bereit, Verantwortung abzugeben?

Vor ungefähr zwei Jahren meldete sich bei mir ein Dachdeckermeister, der in seinem Unternehmen dringend den zweiten Mann brauchte, um frei zu werden für mehr unternehmerisches Denken, mehr Freizeit und mehr Familie.

Diesem Unternehmer, der jeden Tag vor Ort mitgearbeitet hat, musste ich erst einmal klarmachen, dass er es zulassen muss, andere Menschen Entscheidungen treffen zu lassen.

Unternehmerische Fähigkeiten: Haben Sie’s wirklich drauf?

Was muss ein Betriebsinhaber können und wissen? Klar ist: Es gehört mehr dazu, als das eigene Handwerk zu beherrschen. Um diese 5 Voraussetzungen sollten Sie sich kümmern.
Artikel lesen >

Wie erkennen Sie den Richtigen?

Wenn Sie zulassen, dass auch Mitarbeiter verantwortlich handeln, werden Sie sehr schnell erkennen, wer sich aus Ihrem kleinen Team hervorhebt und vielleicht bereit ist, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Führen Sie ein Gespräch mit diesem Menschen und stellen Sie ihm Fragen dazu:

  • Hast Du Interesse, mehr Verantwortung zu übernehmen?
  • Bist Du auch bereit, entsprechend mehr Zeit zu investieren?
  • Passt das in Deine Lebensplanung? Zieht deine Familie mit?
  • Du bist dann Vorgesetzter und nicht mehr Kollege und musst dann auch mal unangenehme Entscheidungen treffen. Bist Du dazu bereit?

Sie werden Ihre Antworten bekommen und jetzt gehen Sie die nächsten Schritte mit ihm.

Strategie

Diese 10 Fragen sollten Sie jedem Betriebsnachfolger stellen!

Passt der Betriebsnachfolger zu meinem Unternehmen? Diese 10 Fragen von handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer helfen Ihnen bei der Einschätzung.

Nachfolger gesucht?

10 Fehler, wegen denen die Betriebsnachfolge platzt

Wird Ihre Betriebsnachfolge klappen – oder geht sie schief? handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer verrät die häufigsten Fehler – und was Sie dagegen tun können!

Strategie

5 Tipps für Ihre Notfallplanung: Damit Ihr Ausfall nicht zur Katastrophe wird!

Eine Notfallplanung sollte jeder Handwerksbetrieb haben. Wie Sie sich die Arbeit etwas leichter machen, verrät handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer.

Strategie

Checkliste: So machen Sie Ihren Betrieb nachfolgefähig!

Ist Ihr Betrieb (schon) nachfolgefähig? Diese Checkliste von handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer hilft Ihnen dabei.