Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com
lachende frau hält ein gelbes sparschwein in händen

Geförderte Vorsorge

Mitarbeiter wollen Betriebsrente statt Tankgutschein

Laut einer Online-Umfrage würden sich Arbeitnehmer mehrheitlich für eine Betriebsrente entscheiden statt für andere Vergünstigungen.

Betriebsrente später oder Gehaltsextra jetzt – wie würden Mitarbeiter sich entscheiden, wenn sie die Wahl hätten? Die Antwort gibt eine von Yougov im Auftrag der Signal Iduna Versicherungsgruppe durchgeführte repräsentative Umfrage:

  • 55 Prozent der befragten 510 Arbeitnehmer würden sich für eine Betriebsrente entscheiden.
  • 28 Prozent würden andere Vergünstigungen wie einen Zuschuss zum Fahrgeld, zum Handyvertrag, einen Tankgutschein oder vergleichbare Leistungen wählen.
  • 17 Prozent der Befragten konnten sich nicht entscheiden.

Besonders groß ist das Interesse laut Signal Iduna unter den Befragten mit einem persönlichen Monatseinkommen zwischen 2.500 und 3.500 Euro: Sie befürworten zu 80 Prozent die Rente von der Firma.

Wenig Informationen über geförderte Betriebsrente

Obwohl seit dem 1. Januar neue Fördermöglichkeiten für die betriebliche Altersvorsorge bestehen, gaben 71 Prozent der befragten Arbeitnehmer an, dass sie von ihrem Betrieb bisher nicht über diese Möglichkeiten informiert wurden.

Hintergrund: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz sieht seit dem 1. Januar 2018 einen Förderbetrag für Arbeitsnehmer mit einem Monatseinkommen bis zu 2.200 Euro brutto vor: Zahlt der Arbeitgeber einen Beitrag von mindestens 240 Euro und höchstens 480 Euro im Jahr in eine neue Betriebsrente ein, so erhält er 30 Prozent des Arbeitgeberbeitrags als staatlichen Zuschuss, der mit der Lohnsteuer verrechnet wird. Für Arbeitnehmer ist der zusätzliche Arbeitgeberbeitrag steuerfrei.

Weitere Artikel zum Thema:

Gehalt: Das Motivationsmittel Nummer EINS!

Reden wir über Geld: Glauben Sie, andere Dinge sind wichtiger, um Mitarbeiter für das Handwerk zu gewinnen? Klaus Steinseifer hat daran begründete Zweifel.
Artikel lesen

Krankenzusatzversicherung als steuerfreies Gehaltsextra möglich

Arbeitgeber können Krankenzusatzversicherung als steuerfreies Gehaltsextra anbieten. Das klingt gut, hat aber zwei Haken.
Artikel lesen
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Trotz neuer Urteile: Noch gelten die alten Regeln

Risikofaktor Tankgutschein

Unternehmer haben derzeit zwei Möglichkeiten, Tankgutscheine auszustellen – nach Gesetzeslage oder nach höchstrichterlichem Urteil. Keine ganz einfache Entscheidung.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Gehaltsextras

Tankgutscheine machen Arbeit

Tankgutscheine als steuerfreies Gehaltsextra: Gute Idee, schwierige Umsetzung. Denn nicht jede Tankstelle macht dabei mit. Was Sie dagegen unternehmen können, lesen Sie hier.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Praxistipp

So funktionieren Tankgutscheine steuerfrei

Tankgutscheine sind in vielen Betrieben ein beliebtes Extra für die Mitarbeiter. Damit die Tankfüllung steuer- und abgabenfrei bleibt, müssen Arbeitgeber einige Regeln beachten. Sonst fährt der Fiskus mit.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

So funktionieren Tankgutscheine

Tankgutscheine: Sie sind eine der letzten Möglichkeiten, wie Handwerker ihren Mitarbeitern noch ein steuer- und abgabenfreies Extra zukommen lassen können. Einziges Problem: Mehr als 44 Euro darf das Extra nicht kosten - und das darf wiederum nicht auf dem Gutschein stehen. Wir haben nachgefragt, wie das in der Praxis funktioniert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.