Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

3D-Druck

Jetzt bewohnbar: gedruckte Häuser

Was im kleinen Maßstab längst funktioniert, soll in Dubai jetzt zur ernsthaften Alternative im Gebäudebau werden. Gerade entstand dort das erste Büro aus einem riesigen 3D-Drucker.

 - Was im Modell schon lange funktioniert, ist jetzt auch bei echten  Häusern möglich.
Was im Modell schon lange funktioniert, ist jetzt auch bei echten Häusern möglich.
Foto: lucadp - Fotolia.com

Innerhalb von 17 Tagen waren die Bauteile des 250-Quadratmeter-Gebäudes ausgedruckt. Für den Zusammenbau brauchten die Beteiligten zwei Tage. Jetzt ist das futuristische Bürohäuschen in Dubai inklusive Strom-, Wasser- und Kommunikationsversorgung bezugsfertig. Büro der Zukunft nennen seine Schöpfer das Gebäude.

Es besteht aus einer speziellen Mischung aus Zement und anderen Baumaterialien, die in den Arabischen Emiraten und den USA entwickelt wurden. Die einzelnen Segmente druckte ein 37 Meter langer und sechs Meter hoher 3D-Drucker. Laut offiziellen Angaben seien die Arbeitskosten zur Produktion und Montage des Hauses im Demonstrationsprojekt bereits gut 50 Prozent geringer gewesen als bei einem konventionellen Gebäude gleicher Größe.

Dubai will bis 2030 im Bereich des 3D-Drucks global führend sein. Aus 3D-Druckern sollen dann 25 Prozent aller Gebäude im Land stammen.

(deg)

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:
Basteln in Perfektion: Die Miniaturgiganten
Winter am persischem Golf: Hämmern am Weltkulturerbe
Kühles aus dem 3D-Drucker: Kalter Ziegel




Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kühles aus dem 3D-Drucker

Kalter Ziegel

Mauern mit eingebauter Klimaanlage? In Zeiten von 3D-Druckern kein Problem. Sehen Sie selbst.

In Dubai hat das US-Unternehmen Apis Cor das größte 3D-Druck-Haus der Welt gebaut.
Foto: Screenshot (Youtube / Apis Cor)

Panorama

So ist das größte 3D-Druck-Haus der Welt entstanden

In Dubai hat das US-Unternehmen Apis Cor das weltweit größte Haus im 3D-Druck-Verfahren gebaut. Ende 2020 soll die Technik reif für den US-Markt sein.

Viele Handwerksbetriebe nutzen schon den 3D-Druck. Doch nach Einschätzung des Experten Stefan Nitz birgt die Technologie noch deutlich mehr Potenzial für das Handwerk.
Foto: mari1408 - Fotolia.com

Digitalisierung + IT

Wieviel Handwerkerpotenzial steckt im 3D-Druck?

3D-Druck konkret: Im Handwerk wird er schon angewendet. Doch wie funktioniert die Technologie überhaupt und wo steckt noch Entwicklungspotenzial? Wir haben einen Experten gefragt. Hier sind die Antworten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Liebling, ich habe die Kreissäge geschrumpft

Werkzeug aus Schlumpfhausen

Seine winzigen Maschinchen machten John Abernethy zum Netzhelden der Werkzeugverrückten. Und was plant er als Nächstes?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.