Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Krank ist krank

Einen arbeitsunfähigen Mitarbeiter darf der Chef nicht zu einem Personalgespräch verpflichten.

Arbeitsunfähig? - Das gilt in jedem Fall: Ein Gespräch ist zwar keine Arbeitsleistung, doch bei Krankheit muss der Mitarbeiter nicht teilnehmen.
Das gilt in jedem Fall: Ein Gespräch ist zwar keine Arbeitsleistung, doch bei Krankheit muss der Mitarbeiter nicht teilnehmen.
Foto: dessauer – fotolia.com

Das hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Nürnberg entschieden. In dem Fall hatte der Arbeitgeber zum Gespräch gebeten mit der Begründung, er verlange ja keine Arbeitsleistung, sondern lediglich die Teilnahme an einem Gespräch. Da die Mitarbeiterin zum Gespräch nicht erschien, erhielt sie eine Kündigung.

Das Gericht gab ihrer Kündigungsschutzklage recht: Es bestehe „während einer Arbeitsunfähigkeit unabhängig vom Thema generell keine Verpflichtung, an einem vom Arbeitgeber angeordneten Personalgespräch teilzunehmen“. Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig erkrankt, müsse er auch keine Nebenpflichten aus dem Arbeitsvertrag erfüllen oder diesbezügliche Weisungen in einem Gespräch entgegen nehmen. (Urteil vom 01. September 2015, Az. 7 Sa 592/14)

Auich interessant:


(jw)
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil bestätigt

Krank bleibt krank

Einen arbeitsunfähigen Mitarbeiter darf der Chef nicht zum Personalgespräch verpflichten.

Sind sie länger krank, müssen sie spätestens am vierten Fehltag eine Arbeitsunfähigkeitskeitsbescheinigung vorlegen.
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Die 9 wichtigsten Fragen und Antworten

Was Arbeitgeber zu Krankschreibungen wissen müssen

Beim Thema Arbeitsunfähigkeit halten sich hartnäckig einige Irrtümer. Hier sind die 9 wichtigsten Fragen und Antworten für Arbeitgeber.

Foto: Stockfotos-MG - Fotolia.com

Recht

Krankes Kind: Kündigung ist trotzdem wirksam

Haben Arbeitnehmer ein krankes Kind zu Hause, dürfen sie der Arbeit fernbleiben und müssen keine Kündigung fürchten – normalerweise zumindest. Dennoch kann eine Kündigung rechtens sein.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kündigungsgrund: Krankschreibung statt Urlaub

Wenn Mitarbeiter mit Krankheit drohen

Droht ein Mitarbeiter dem Arbeitgeber mit Krankheit, wenn er keinen Urlaub erhält, so ist das ein Grund für eine Kündigung. Ganz egal, ob er anschließend ein Attest vorlegt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.