Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Auftragvermittler: Beachten Sie sechs Punkte

Auftragsvermittler: Beachten Sie fünf Punkte

Bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Auftragsvermittler-Vertrag setzen, sollten Sie diese fünf Punkte abarbeiten.

Bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Auftragsvermittler-Vertrag setzen, sollten Sie diese fünf Punkte abarbeiten.

Wie viele Anfragen sind in der Vergangenheit vermittelt worden? Wie groß war das Auftragsvolumen?

Das sind Fragen, die Auftragsvermittler beantworten sollten, ohne um den heißen Brei herumzureden.

Fragen Sie nach Zahlen, die ihr spezielles Gewerk betreffen. Wieviele Firmen ihres Gewerks sind

bereits in der Kartei?

Welche zusätzlichen Leistungen bietet der Auftragsvermittler neben der reinen Auftragsvermittlung.

Beispiele:

Inkassotätigkeit für den Handwerker

günstige Einkaufsmöglichkeiten durch Kooperationen

Hilfe beim Beschwerdemanagement

Unterstützung bei gewerkeübergreifenden Aufträgen

Entlastung beim Kundenservice

Extrem wichtig: Die Chemie zwischen Handwerker und Auftragsvermittler muss stimmen. Erscheint Ihnen

etwas unsymphatisch oder unseriös: Finger weg. Die persönliche Ebene spielt eine große Rolle, wenn die

Zusammenarbeit Früchte tragen soll.

Weitere Informationen zum Thema:

Und es gibt sie doch!

Auftragsvermittler: Alle Artikel in einer Übersicht

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.