Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Sommer: "Da holt man sich Brandblasen"Sommer: "Da holt man sich Brandblasen"

Hitzefrei auf dem Bau? Davon können die meisten Mitarbeiter nur träumen. Doch mit ein paar Tricks, lässt sich die Hitze durchaus überstehen.

Hitzefrei auf dem Bau? Davon können die meisten Mitarbeiter nur träumen. Doch mit ein paar Tricks, lässt sich die Hitze durchaus überstehen.

42 Grad auf dem Dach, es ist zwei Uhr mittags, und Dachdeckermeister Klaus Maier aus Oedheim gibt den Kampf mit der Sonne auf. Da "holt man sich bei Blecharbeiten Brandblasen", klagt der Handwerker gegenüber der Heilbronner Stimme und zieht sich für den Rest des Tages in seine Werkstatt zurück. Damit bei solchen Anlässen nicht zu viel Produktivität auf der Strecke bleibt, steht Maier jedoch schon ab 6 Uhr auf dem Dach, denn er weiß, ab mittags "brettert die Sonne gnadenlos rein".

Und das ist erst der Anfang, wenn wir den Experten glauben dürfen: Uns steht ein heißer Sommer bevor. Schon jetzt schwitzen viele Mitarbeiter und stöhnen unter den hohen Temperaturen. Mit den richtigen Strategien können Sie jedoch für ein wenig Entspannung sorgen.

Frühstart: Legen Sie möglichst früh mit der Arbeit los, bevor Büro oder Montagehalle zum Backofen wird und die Mitarbeiter unter freiem Himmel rot anlaufen.

Lüften: Der frühe Morgen und der späte Abend sind die besten Zeiten, um Büroräume und Werkstatt durchzulüften. Tagsüber sollten Sie die Fenster und Tore geschlossen halten und nur schubweise - für fünf Minuten - ein paar Fenster öffnen.

Richtig belichten: Schließen Sie die Vorhänge oder Jalousien an Fenstern mit Sonneneinwirkung. Aber achten Sie darauf, dass die Räume nicht so dunkel werden, dass Sie Lampenlicht benötigen, denn das heizt den Raum zusätzlich auf.

Kühle Füße: Ein Eimer mit kaltem Wasser unter dem Schreibtisch ist ideal, wo das nicht geht, sorgen Sie mit nassen Tüchern im Nacken für Kühlung.

Getränke: Ausreichend Wasser sollte am Arbeitsplatz bei diesem Wetter selbstverständlich ein, ideal ist Wasser ohne oder mit wenig Kohlensäure.

Und was tun Sie?

Richtig schwierig wird es jedoch, wenn es um Jobs unter freiem Himmel geht: Auf dem Dach, auf der Baustelle, auf dem Gerüst. Wer unter freiem Himmel arbeitet, kann sich kaum schüzten. Wir möchten wissen, was Sie dann unternehmen? Machen Sie Siesta? Gibt's mittags Eis statt Stullen? Schreiben Sie uns Ihre besten Tipps für dieses Wetter.

(jw)

Foto: Aliaksandr Marko - stock.adobe.com

Recht

Bei Hitze auf dem Bau arbeiten: Das gilt rechtlich

Ein Recht auf Hitzefrei gibt es auf dem Bau nicht. Arbeitgeber haben bei hohen Temperaturen aber Pflichten – und dürfen die Arbeitszeiten anpassen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Tipps zum Autofahren im Sommer

Tipps zum Autofahren im Sommer

Sommer-Hitze plagt nicht nur die Autofahrer. Auch für das Fahrzeug sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Das  ist auf der Baustelle an heißen Tagen ein absolutes Muss. Handwerker lassen sich da so einiges einfallen.
Foto: Wayhome Studio - stock.adobe.com

Panorama

Sommer auf der Baustelle: Die 10 besten Handwerker-Ideen

Kaum Schatten und den ganzen Tag pralle Sonne: Ordentliche Abkühlung und ausreichender Schutz dürfen da nicht fehlen. Hier sind 10 Handwerker-Ideen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Rekordtemperaturen

Hitzefrei?

Angesichts immer neuer Rekordtemperaturen in Deutschland, macht sich die IG BAU für eine Ausfallregelung stark. Ihre Forderung: Das Schlechtwettergeld muss auch bei sengender Sonne gezahlt werden.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.