Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umfrage ausGEZählt

Umfrage ausGEZählt

Wie nachhaltig die neuen GEZ-Regeln das Handwerk ärgern, zeigt sich auch daran: Fast 10.000 Betriebe haben sich an der ZDH-Umfrage zur Rundfunkgebührenpflicht von Computern beteiligt.

97 Prozent der Teilnehmer der Umfrage nutzen internetfähige Geräte in ihren Betrieben. Das bevorstehende AbGEZocke (so die Wortschöpfung eines handwerk.com-Lesers) könnte die Wirtschaft also erheblich belasten, denn es gibt mehr als 900.000 Handwerksbetriebe in Deutschland.

Von der ungeliebten Gebührenpflicht befreit sollen Internet-Computer nur dann sein, wenn auf einem Firmensitz bereits ein herkömmliches Rundfunkgerät angemeldet worden ist. Weil sie in mindestens einer Filiale kein Radio angemeldet haben, rechnen 57 Prozent der Betriebe ab 2007 mit zusätzliche Rundfunkgebühren.

Wofür und wie die Gebühren in der Praxis eingetrieben werden, bleibt weiter unklar. Daher könnte die Belastung weitaus höher liegen. Eine offene Frage: Werden Computer gebührenrechtlich als Fernsehgeräte eingestuft? Dann müssten die Betriebe, die bislang nur ein Radio angemeldet haben, auch für ihren Fernseher zahlen laut ZDH würden zusätzlich 138,12 Euro fällig sein. Betriebe, die bislang noch nicht einmal ein Radio angemeldet haben, müssten mit einer Zusatzbelastung von 204,36 Euro im Jahr rechnen.

Und auch das verdeutlicht die Umfrage: Nur 1,8 Prozent der Betriebe empfangen Radiosender über den Computer. Und lediglich 0,4 Prozent der Computer werden auch für den für den Empfang von Fernsehprogrammen genutzt.

Das komplette Ergebnis der Umfrage finden Sie hier hier.

Weitere Informationen zum Thema:

Reine Geldmacherei

GEZ: "Noch ist Hoffnung"

Leserstimmen zum Thema GEZ:

Ich zahle einfach nicht!

abGEZockt

GEZ = Abzocker

GEZ-Gebühren für PC und Handy

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
AdobeStock_345024453.jpeg

Materialknappheit

Umfrage: Knapp zwei Drittel der Betriebe von Lieferengpässen betroffen

Metall, Holz, Dämmstoffe und vieles mehr: Die Mehrheit der Handwerksbetriebe ist von Lieferengpässen betroffen, ergibt eine aktuelle ZDH-Umfrage.

    • Strategie

Corona

ZDH-Umfrage: Ausbildung hat trotz Corona-Krise hohen Stellenwert

Knapp 45 Prozent der Betriebe planen trotz Corona-Krise mit neuen Azubis, ergibt eine ZDH-Umfrage. Und: Langsam sinken Umsatzausfälle und Personalengpässe.

    • Corona, Politik und Gesellschaft

Belastungen noch spürbar

ZDH-Umfrage: Noch keine Entspannung der Auftragslage

Die Umsatzlage entspannt sich nur langsam, die Zahl der Stornierungen steigt. Das Handwerk leidet noch immer unter den Folgen der Corona-Krise, ergibt die aktuelle ZDH-Umfrage.

    • Corona, Politik und Gesellschaft

Gebühren

GEZ: Kein Radio, trotzdem zahlen?

Ist ein Lager eine "Betriebsstätte"? Sind Transporter gebührenpflichtig, obwohl kein Radio eingebaut wurde? Auch die neuen GEZ-Regeln werfen Fragen auf. Wir haben die Antworten.

    • Politik und Gesellschaft