Foto: Anton Chalakov - stock.adobe.com

Panorama

6 Fotos: Darum ist ÖPNV für Handwerker keine Lösung

Mit Leiter, Tür und Schubkarre in öffentliche Verkehrsmittel? Frankfurter Handwerker protestieren mit viel Humor gegen die Verkehrssituation in der Stadt.

Inhaltsverzeichnis

Die Verkehrssituation in Städten ist für Handwerker nicht immer einfach: Stau, Parkplatzmangel oder Baustellen behindern die Fahrt zum Kunden oder zur Baustelle. In einigen Regionen drohen mittlerweile Fahrverbote, falls sich die Luftverschmutzung nicht bessert.

Ständiger Stau: Anfahrt „kaum kalkulierbar“

In der nahegelegenen Metropole warten dicke Aufträge. Im Kurz-Video verrät ein Kollege, warum er die Kunden trotzdem enttäuschen muss.
Artikel lesen

Dachdecker aus Frankfurt am Main haben eine humorvolle Kampagne gestartet, um auf die schwierige Verkehrssituation in ihrer Stadt aufmerksam zu machen. Unter #füreuchunterwegs zeigen sie auf Facebook, Instagram und Twitter, dass sich nicht alle Lieferfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad unternehmen lassen. Schwere Baumaterialien, große Werkzeuge oder Ersatzteile lassen sich eben nicht einfach so mit der U-Bahn transportieren.

Die Hoffnung, die hinter der Kampagne steckt: Eine Verkehrsplanung, die die Interessen aller berücksichtigt. Denn so heißt es auf jedem Foto: Verkehr geht nur gemeinsam.

Ohne Auto zur Baustelle?

Foto: Dachdecker Zentrum Hessen

Kommt Jungs, wir gehen erstmal zu Fuß zur Haltestelle.

Hoffentlich ist die Bahn nicht so voll.

Foto: Dachdecker Zentrum Hessen

Oder wie kriegen wir sonst die Tür mit rein …?

Berufsverkehr. So wird das nichts.

Foto: Dachdecker Zentrum Hessen

Fällt jemandem etwas anderes ein?

Noch in diesem Jahr will er sich ein Lastenrad anschaffen.
Foto: Privat

Fuhrpark

Praxistest: Lastenräder bei Betrieben beliebt

Sie ersetzen nicht den Transporter, sind aber eine willkommene Ergänzung im Fuhrpark von Handwerkern: Drei Unternehmer berichten von ihrem Lastenrad-Praxistest. Auch Sie können Tester werden.

Das kann seit dem 1. Januar bis zu 100 Euro kosten.
Foto: Mr.Stock - stock.adobe.com

Recht

Straßenverkehrsordnung 2020: 5 wichtige Änderungen!

Höhere Strafen, mehr Punkte: Ende April ändert sich einiges in der Straßenverkehrsordnung. Was Handwerker jetzt wissen müssen.

Foto: Dada Lin - fotolia.com

Strategie

Verkehrsinfarkt: „Wir stehen für 17.000 Euro im Stau“

Quer durch die Republik: Wir haben bei Kollegen nachgefragt, die sich in den Metropolen zum Kunden quälen müssen. Gibt es Tricks, die den Ärger erträglicher machen? Einer hatte richtig viel Zeit für die Antwort – raten Sie mal, wo er gerade gestanden hat.

2018 brachte es Deutschland auf 1,5 Millionen Staukilometer.
Foto: zilvergolf - stock.adobe.com

Panorama

Rekordjahr für Staus: Wo Deutschland stillsteht

2018 war ein Rekordjahr der Blechlawinen in Deutschland. 1,5 Millionen Staukilometer hat der ADAC ermittelt. Raten Sie mal, wo es am schlimmsten war.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.