Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wenn Gelenke den Dienst verweigern

Das hilft bei Gelenkschmerzen!

Gelenke sind nachtragend. Und existenzbedrohend, wenn sie ihren Dienst verweigern. Unser Experte verrät, wie Sie ohne Ersatzteile auch bei starker Belastung fit bleiben.

Im menschlichen Körper kommen die unterschiedlichsten Gelenke vor -
Abbildung: humboldt Verlag

"Ein Muskelkater geht, Gelenkschmerzen bleiben." Das wiederholt Orthopäde Uwe Rückert immer wieder, wenn er Handwerker behandelt. Denn gerade diese Patienten sind im Beruf auf einen funktionierenden Bewegungsapparat angewiesen.

Ersatzteile wie künstliche Knie oder Hüften seien zwar gut. "Damit noch handwerklich tätig sein, geht nur mit extremen Einschränkungen." Wer seine Gelenke pflegt und Verletzungen auskuriert, habe dagegen beste Chancen, lange fit zu bleiben.

Im Körper sind Gelenke aus Knochen, Knorpeln und Bindegewebe so konstruiert, dass sie ebenso verschleißfest wie leistungsfähig sind. Kniffelig wird’s bei
- einseitiger Belastung
- falscher Belastung
- Überbelastung
- ungewohnten Bewegungen


Nächste Seite: Wie Sie am besten auf Schmerzen reagieren

Reagieren Sie auf Schmerz

Wenn ein Gelenk schmerzt, die Funktion einstellt oder anschwillt, ist das ein Warnsignal, betont Rückert. Zunächst sei das ein reiner Schutzmechanismus des Gelenks bei Überbelastung.

"Machen Sie nicht den Fehler, das zu ignorieren, sonst werden Schmerzen chronisch." Die Folge: Ausfall im Betrieb. Reagieren Sie darum lieber rechtzeitig:

  • Machen Sie bei Schmerzen sofort Pause oder suchen Sie sich eine Tätigkeit, die andere Bewegungen erfordert.
  • Bei Fieber, hartnäckigen Schwellungen und starken Schmerzen ist ein Arztbesuch notwendig.
  • Vorsicht Schonhaltung: Um Schmerzen zu vermeiden, nehmen Menschen schnell eine Schonhaltung ein, die den Bewegungsapparat auf andere Art und Weise belastet. Gönnen Sie Ihren Gelenken im Zweifel lieber Ruhe und Pflege.
 Nächste Seite: Diese Hausmittel helfen bei GelenkbeschwerdenDiese Hausmittel helfen bei leichten Gelenkbeschwerden

Als einfache und nützliche Hausmittel bei Gelenkbeschwerden empfiehlt Rückert Temperaturanwendungen. Häufig seien heiße oder kalte Wickel zuverlässiger als Tabletten, wenn es darum geht, Schmerzen zu lindern.

Kälte: hilft bei entzündlichen Prozessen und bei Gelenkergüssen. Ein Beispiel: Der Tennisarm. Wenn ein Gelenk dick, rot und heiß ist, greifen Sie zu einem kalten Handtuchwickel oder einem Kühlpack aus dem Eisfach.

Wärme: wirkt entspannend und beruhigend und schmerzlindernd bei chronischen Abnutzungserscheinungen am Gelenkknorpel. Zur Erklärung: Wärme erleichtert die Stoffwechselleistung am Gelenk.

Bewährte Hausmittel: sind außerdem 20-minütige Quarkpackungen (gegen Entzündungen) und Umschläge mit Heilerdebrei (schmerzlindernd)

 Nächste Seite: Die besten Tipps um langfristig vorzubeugen

Vorbeugen mit Ausdauersport statt Pumpen!
 -
Foto: BilderBox.com

"Dass Menschen, die tagsüber körperlich arbeiten, nach Feierabend im Fitnessstudio Gewichte stemmen, ist aus medizinischer Sicht Quatsch", meint Rückert. Denn das verstärke einseitige Belastungen eher noch.

Stattdessen plädiert er für Ausgleichssport wie
- Schwimmen oder Aquajogging,
- Walken,
- Radfahren,
- mit Einschränkungen auch Joggen.

Je besser die Muskulatur insgesamt in Form sei, desto eher entlaste sie auch die Gelenke. Seine Empfehlung: Gerade wenn klar ist, dass Sie im Betrieb durchpowern müssen, sorgen Sie nach Feierabend für Ausgleich.

 Darüber hinaus gilt: Sport, der Spaß macht, und das mindestens einmal pro Woche, ist gesund. Setzen Sie also ruhig auf Tennis, Fußball oder etwas anderes. Wägen Sie dabei Verletzungsrisiken ab.

Nächste Seite: Entlasten Sie Ihre Gelenke!

Specken Sie ab, wenn Sie Ihre Gelenke schonen wollen
Uwe Rückert -
Foto: humboldt

Was für Fahrzeuge gilt, ist auch für Menschen logisch. Statt Reifenabrieb verschleißen bei Menschen Gelenke, wenn zu viel Gewicht sie belastet. Versuchen Sie also Normalgewicht zu halten.

Und gehen Sie mit schlechten Ernährungsgewohnheiten ins Gericht. Zum Imbiss zu gehen sei völlig in Ordnung, meint Rückert, nur nicht jeden Tag und erst recht nicht doppelt. Wer also tagsüber Ungesundes schlemmt, sollte abends auf Gemüse, Obst und Salat setzen.

Außerdem verbessert eine ausgewogene Ernährung auch die Versorgung der Gelenke. Wer raucht, macht es ihnen dagegen schwer.





Weitere Infos zur Gelenkpflege finden Sie

 Weitere Gesundheitstipps gibt’s auf handwerk.com:

 (kö) 

Foto: juefraphoto - Fotolia.com

Gesundheitstipps

Soforthilfe bei Rückenschmerzen

Müssen Sie schwer heben oder viel sitzen? Und leiden Sie deshalb des Öfteren unter Rückenschmerzen? Was Sie sofort tun können, damit die Schmerzen nicht schlimmer werden, lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Tückische Wohlstandskrankheit

Was gegen Gicht hilft

Sie kommt plötzlich, befällt Gelenke und Sehnen und tut extrem weh: die Gicht. Wer nicht für Tage ausfallen oder bleibende Schäden davontragen möchte, sollte sofort etwas tun. Was wirklich hilft, lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Gesunde Venen

Was gegen Krampfadern hilft

Krampfadern, Venenentzündungen, Thrombose: Wie Sie erste Symptome richtig deuten und was Sie vorbeugend tun können, erfahren Sie hier.

Übungen mit der Blackroll sind eine effektive Trainingsmethode.
Foto: sabine hürdler - Fotolia.com

Work-Life-Balance

In 5 Minuten Verspannungen lösen

Faszientraining ist in aller Munde. Doch was bringt es wirklich? Unser Autor meint: 5 Minuten Training täglich genügen, und Sie sind Ihre schmerzhaften Verspannungen los. Mit etwas Durchhaltevermögen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.