Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Best-Practice Beispiel

Facebook-Gruppen: Tipps von Chef zu Chef

Jens Neumann ist bei Facebook aktiv. Der Malermeister nutzt einige Gruppen hauptsächlich als Austausch unter Kollegen. Bringt das was?

Tauscht sich in Facebook-Gruppen mit Kollegen aus und profitiert: - Malermeister Jens Neumann.
Malermeister Jens Neumann.
Foto: Privat

Es kann sein, dass intensive Diskussionen den Chef des Malerbetriebs Jens Neumann in Garrel bei Oldenburg eine halbe Stunde beschäftigen. „Ich sehe das aber nicht als Belastung oder überflüssiges Kommentieren“, betont er. Denn in den Gruppen, in der Neumann Mitglied ist, geht es vorrangig darum, von Chef zu Chef Fragen zu stellen und zu beantworten. Zurzeit ist der Malermeister in vier bis 5 Gruppen aktiv. Die meisten „Unterhaltungen“ führe er jedoch in kürzerer Zeit und eher nebenbei.

„Inhaltlich geht es meist um Erfahrungsberichte von Kollegen. Wir tauschen uns über bestimmte Materialien aus und sprechen Probleme an. Irgendjemand in der Gruppe kann eigentlich immer antworten“, sagt Neumann. Und zum reinen Zeitvertreib mache er das nicht. „Zu manchen Themen sind die Beiträge wirklich hilfreich“, weiß er aus den vergangenen vier Jahren, in denen er in Facebook-Gruppen aktiv ist.

Zum Beispiel das Thema Werbung, Marketing und Social Media. In den Gruppen, in denen sich meist Maler oder Bodenleger „treffen“, bringen sich viele mit guten Tipps ein. Hat da niemand Angst, dass ihm die Konkurrenz Kunden wegschnappt? „Nein. Denn dort ist nicht der Kollege aus dem Ort, sondern Handwerker aus ganz Deutschland. Gerade das ist das Reizvolle daran“, sagt der Unternehmer.

Manchmal gebe er auch Kunden Tipps in Sachen Materialien oder Arbeitsanleitungen. Die Zielgruppe sind weniger Bestandskunden, sondern eher potenzielle Kunden. „Ich sehe es als Werbung an, wenn ich jemandem eine kleine Hilfestellung gebe. Vielleicht spricht sich das in seinem Bekanntenkreis herum und es kommt dadurch der eine oder andere Auftrag zustande“, erläutert Malermeister Neumann. Tipps gibt er eher in offenen Gruppen, wie zum Beispiel regional bezogene Gruppen („Du kennst Oldenburg schon lange“).

Seine anderen Gruppen sind entweder geschlossen oder geheim. „Sonst gibt es zu viel unerwünschte Beiträge und Werbung, die dort nicht hingehört“, sagt er aus Erfahrung.


Weitere Artikel zum Thema:



(ja)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wichtiges Netzwerk für Handwerker

So funktioniert Marketing mit Facebook-Gruppen

Für den Betrieb Marketing betreiben und gleichzeitig netzwerken: Wer in Facebook-Gruppen unterwegs ist, kann das miteinander verbinden. Einige Spielregeln müssen Sie dennoch beachten, damit die Kommunikation nicht nach hinten losgeht.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Bloggen als Inspiration

Ein Friseur mit Mission

Viel mehr als nur Marketing: Beim Schreiben für seinen Blog hat Christian Funk eine Menge gelernt – über sich selbst und seine Rolle als Chef.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Handwerk und Social Media

Die Website als Newsroom

Website, Blog, Social Media und ein einheitliches Corporate Design: Diese Bausteine sind das Fundament der Tischlerei Wöhltjen. Wie das Zusammenspiel zum Erfolg für den Betrieb wird, erklärt der Firmenchef Stephan Wöhltjen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Social Media Marketing

Facebook: 5 Tipps für Ihre Gewinnspiele

Sie wollen die Reichweite Ihrer Facebook-Seite erhöhen? Und die Fans zu mehr Aktivitäten animieren? Das können Sie mit Gewinnspielen in Ihrer Chronik. Aber Vorsicht, sie funktionieren nur, wenn Sie einige Tipps beachten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.