Botschafter für das Handwerk: Zimmerermaskottchen „Nordi“ ist eine zentrale Figur im Marketing der 14-köpfigen Zimmerei.
Foto: Denny Gille
Botschafter für das Handwerk: Zimmerermaskottchen „Nordi“ ist eine zentrale Figur im Marketing der Zimmerei.

Marketing und Werbung

7 Marketing-Booster: starke Ideen vom Meisterbetrieb

Sie haben Lust auf kreatives Marketing? Lassen Sie sich von diesen Ideen der Zimmerei Nordmann inspirieren.

  • Marketing-Ideen vom Handwerksbetrieb: Die Zimmerei Nordmann weiß, wie sie in die Köpfe der Kunden kommt. 
  • Das Zimmerer-Maskottchen „Nordi“ ist ein zentrales Element in der Marketing-Strategie des Betriebs. Als lebendiger Botschafter begleitet es Veranstaltungen. Daneben ziert es verschiedenste Werbeartikel des Betriebs. 
  • Um das Marketing zu professionalisieren und nicht im alltäglichen Stress versehentlich zu vernachlässigen, hat der Betrieb sich Unterstützung speziell für seine Marketing-Tätigkeiten ins Haus geholt. 
  • Neben der Verwirklichung manch interessanter Werbeprodukte, zählt auch die aktive Kommunikation zur Presse- zur Marketing-Strategie des Betriebs.

Egal ob kleiner Handwerksbetrieb oder riesiger Großkonzern – gutes Marketing hat immer dasselbe Ziel: Aufmerksamkeit erzeugen. Wenn das gelingt, finden sich nicht nur leichter Kunden für starke Dienstleistungen sondern auch Nachwuchs- und Fachkräfte für den Betrieb. Wie hebt man sich von einem Wettbewerb ab, der online wie offline alle Basics des Marketings beherrscht und auf Social Media ebenso präsent ist wie in den Suchmaschinen?

Die Zimmerei Nordmann weiß, wie man in die Köpfe potenzieller Kunden in der Region gelangt. Der 14-köpfige Betrieb aus dem niedersächsischen Friesoythe hat digital und analog eine Reihe von Marketing-Ideen umgesetzt, die sich vom üblichen Werbeeinerlei deutlich abheben. Dazu zählen zum Beispiel diese sieben spannenden Marketing-Booster:

1. Zimmerer-Maskottchen „Nordi“

Jens Nordmann und sein plüschiger Botschafter Nordi. 
Foto: Denny Gille
Jens Nordmann und sein plüschiger Botschafter Nordi. 

Die Zimmerei Nordmann hat ein eigenes lebensgroßes – und lebendiges – Maskottchen erfunden, das Werbung für das Handwerk machen soll. Sein Name: Nordi. „Wir wollten einfach einen sympathischen Botschafter für das Handwerk haben“, erzählt Geschäftsführer Jens Nordmann. Mit dem über zwei Meter großen stets lächelnden Bären in Zimmermannskluft und passendem Hut präsentiert der Betrieb sich selbst und sein Handwerk. „Nordi ist bei Scheckübergaben und Firmenveranstaltungen dabei und lockert unsere Social-Media-Aktivitäten auf“, erklärt der Unternehmer. Das Maskottchen ist zur zentralen Figur vieler Werbemaßnahmen des Betriebs geworden und schmückt manchen Werbeartikel der Niedersachsen. Künftig soll sich Nordi auch an Schulen vorstellen und dort für die Zimmerei und ihr Handwerk werben.

[Tipp: Bleiben Sie beim Thema Marketing & Werbung auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!]

2. Ein eigenes Handwerker-Bier

Die Zimmerei Nordmann hat ihr eigenes Bier herausgebracht. „Nordisch Premium“ heißt die Hausmarke des Unternehmens – nur echt mit Wappen und Konterfei des Chefs. Tatsächlich sei das Bier laut Jens Nordmann nicht nur ein umgelabeltes Pils, sondern es werde nach einzigartiger Rezeptur speziell für die Zimmerer gebraut. „Deswegen müssen wir auch recht viel davon abnehmen“, erklärt Jens Nordmann. Das Bier wird verkauft, im Rahmen von Social-Media-Aktionen verschenkt, als Präsent an Kunden abgegeben und wurde auch schon für eine Spendenaktion genutzt. „In der Aktion konnten Kunden für 25 Euro einen Kasten Nordisch Premium kaufen. Wir haben den kompletten Betrag dann gespendet“, erklärt Nordmann. So gingen 1.000 Euro an das niedersächsische Hilfsprojekt Flugkraft, das krebskranke Kinder, Erwachsene und ihre Familie mit finanziellen Hilfen und besonderen Aktionen unterstützt.

3. Vielfältige und ausgefallene Werbeartikel

Kleine Auswahl an Werbemitteln. Neben Nordi im Kleinformat gibt es diverse Artikel vom Bierträger bis zur Tasse mit einem Branding der Zimmerei. 
DSC00271.jpeg
Kleine Auswahl an Werbemitteln. Neben Nordi im Kleinformat gibt es diverse Artikel vom Bierträger bis zur Tasse mit einem Branding der Zimmerei. 
Lecker: Zimmerer-Gummbärchen. 
nordi-marketing 4.jpeg
Lecker: Zimmerer-Gummbärchen. 
Auch die Briefmarke hat Wiedererkennungswert.
nordi-marketing 2-red.jpeg
Auch die Briefmarke hat Wiedererkennungswert.

Mancher Handwerksbetrieb nutzt bereits Kugelschreiber oder Feuerzeuge mit eigenem Firmennamen und -logo. Die Zimmerei Nordmann geht da noch ein gutes Stück weiter. Passend zum eigenen Bier gibt es nicht nur einen schicken hölzernen Bierträger, sondern auch Untersetzer und Kaffeetassen der Marke Nordisch Premium. Briefe kommen nicht nur in Umschlägen mit Nordmann-Branding zu den Kunden, auch lacht von den individuellen Briefmarken ein fröhliches Maskottchen den Empfänger an. Bei seinen Werbemitteln denkt der Betrieb immer auch an die Kleinen: Eine Plüschversion von Maskottchen Nordi erfreut junge Handwerksbegeisterte ebenso wie die Gummitiere, deren Verpackung die Nordi-Figur ziert.

4. Professionelles Marketing mit fester Verantwortlichkeit

                              Verantwortet das Marketing des Betriebs: Rebecca Oldenburg.
Foto: Denny Gille
Verantwortet das Marketing des Betriebs: Rebecca Oldenburg.

Unternehmer im Handwerk haben alle Hände voll zu tun. Unter allen dringenden Aufgaben kann manch weniger dringliches Untergehen; nicht selten geht das zulasten des Marketings. Der Zimmerei Nordmann kann das nicht passieren. Seit September 2021 wird sie im Büro von Rebecca Oldenburg unterstützt, die insbesondere das Marketing des Betriebs verantwortet. Sie koordiniert die Einsätze von Maskottchen Nordi, ist für die Social-Media-Profile zuständig und entwickelt Ideen für neue Aktionen und Projekte.

5. Ein eigenes Kinderbuch für die Kleinen

Auch an die Kleinen ist gedacht: Mit einem eigenen Kinderbuch bringt der Betrieb sein Handwerk und seine Leistungen Kindern näher. 
nordi-marketing 1.jpeg
Auch an die Kleinen ist gedacht: Mit einem eigenen Kinderbuch bringt der Betrieb sein Handwerk und seine Leistungen Kindern näher. 
Da dürfen Spezialfähigkeiten des Betriebs wie die Asbest-Sanierung natürlich nicht fehlen. 
nordi-marketing.jpeg
Da dürfen Spezialfähigkeiten des Betriebs wie die Asbest-Sanierung natürlich nicht fehlen. 

Das Kinderbuch „Nordi, der Zimmermann“ im kompakten Pixibuchformat gehört zu den neuesten Marketing-Projekten des Betriebs. Idee und Texte stammen von Marketing-Mitarbeiterin Rebecca Oldenburg. Das Buch zeigt das typische Arbeitsfeld eines Zimmermanns und des Unternehmens anhand von Maskottchen Nordi. „Wir haben uns Dinge herausgepickt, die den Beruf zeigen und die auch uns als Firma auszeichnen“, sagt Oldenburg.  Auf einer Doppelseite zeigt Nordi seine wichtigsten Werkzeuge, auf einer anderen kümmert er sich im Schutzanzug um eine Asbest-Sanierung. Das kleine Buch will das Team auf Veranstaltungen und in Schulen verteilen oder auch Kunden mit Kindern mitgeben. Die Vorleseprobe beim eigenen Nachwuchs von Rebecca Oldenburg hat es schon mehrfach bestanden. „Als Gute-Nacht-Geschichte ist das Buch bei uns gerade total angesagt.“

6. Aktiv auf die Presse zugehen

Klar können Handwerksbetriebe warten, bis Reporter oder Zeitungsredakteure zufällig auf sie aufmerksam werden. Oder man beschleunigt die Sache und meldet sich selbst bei Zeitungsredaktionen und Co. So wie die Zimmerei Nordmann: Macht das Unternehmen eine spannende Aktion oder hat eine ungewöhnliche Idee wie das Maskottchen Nordi ins Leben gerufen, informiert Rebecca Oldenburg Medien darüber und bietet den Betrieb für Berichterstattungen an.

7. Online-Tugenden pflegen

Die vielen besonderen Aktionen des Unternehmens sind zur Ergänzung des Marketings sinnvoll – ihre volle Wirkung entfalten sie natürlich nur, wenn die Grundlagen stimmen. Dazu hat die Zimmerei Nordmann eine aussagekräftige Website, die stets aktuell gehalten wird und Social-Media-Auftritte auf denen ständig etwas Neues passiert. Auf Instagram hat der Betrieb inzwischen 3.800 Follower, die den Zimmerern eine große Reichweite für ihre Neuigkeiten verschaffen. Dafür muss der Kanal laufend bespielt werden. „Wir versuchen einmal am Tag eine Instagram-Story zu machen“, erklärt die Marketing-Mitarbeiterin Rebecca Oldenburg. Zusätzlich posten die Zimmerer zwei bis dreimal die Woche etwas aus dem Betrieb: zum Beispiel über Mitarbeiter und Projekte oder Fachliches aus dem Handwerk.

Wie das Unternehmen es anstellt, dass es über hundert Top-Bewertungen bei Google hat und von Kunden geliebt wird, lesen Sie hier!

Frische Ideen für maximale Kundenzufriedenheit

Jens Nordmann will jeden Kunden glücklich machen. Ohne Ausnahme! Dafür verfolgt sein Betrieb spannende Ideen, die messbare Resultate liefern.
Artikel lesen

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie mit interessanten Infos. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

4 sichere Tipps: So pflegen Sie Ihre Stammkunden

Trotz voller Auftragsbücher sollten Betriebe die Stammkunden im Blick behalten. So pflegen Sie treue Kunden – und gewinnen neue dazu.
Artikel lesen
 Weiß wie man Kunden glücklich macht und Materialengpässe vermeidet: Jens Nordmann.
Foto: Denny Gille

Strategie

Frische Ideen für maximale Kundenzufriedenheit

Jens Nordmann will jeden Kunden glücklich machen. Ohne Ausnahme! Dafür verfolgt sein Betrieb spannende Ideen, die messbare Resultate liefern.

AdobeStock_270961762.jpeg
Foto: 1STunningART - stock.adobe.com

Recht

Rechtsfalle Social Media: 5 Tipps, was Betriebe beachten müssen

Sie sind mit Ihrem Betrieb in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram unterwegs? Dann sollten Sie rechtlich auf diese 5 Punkte achten!

AdobeStock_254169691.jpeg
Foto: Prostock-studio - stock.adobe.com

Marketing und Werbung

Heiße Werbeaktion: Betrieb wirbt auf Pizzakartons

Spontane Ideen sind meist die besten: Meister Dennis Ühlein holte Pizza und kam mit einer Idee für eine neue Werbeaktion seines Betriebs zurück.

baustelle-foto.jpeg
Foto: serhiilysenko - stock.adobe.com

Marketing und Werbung

So pimpen Sie Ihre Social Media Accounts - (fast) ohne Aufwand

7 tolle Ideen, wie Sie gute Inhalte für Instagram und Facebook erstellen, ohne dass Sie viel Zeit investieren müssen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.