Image
AdobeStock_212485154-web.jpeg
Foto: pressmaster - stock.adobe.com
Beraten lassen und profitieren. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert Beratungen in KMU.

Strategie

Bafa-Programm: Unternehmensberatung fast geschenkt

Die „Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows“ fördert Beratungen in KMU. Bei angeschlagenen Betrieben sind 90 Prozent Zuschuss drin.

Zum 1. Januar hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle die „Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows“ um zwei Jahre verlängert. Die Richtlinie sieht einen Zuschuss zu den Kosten einer Unternehmensberatung für Betriebe vor, die der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach Alter und Sitz des Unternehmens oder nach seiner wirtschaftlichen Situation. Er kann zwischen 50 und 90 Prozent der maximal förderfähigen Beratungskosten betragen. 

Für Bestandsunternehmen liegen die maximal förderfähigen Beratungskosten bei 3.000 Euro. Darauf gibt es einen Zuschuss von 50 Prozent für Betriebe aus den westdeutschen Bundesländern sowie aus Berlin und der Region Leipzig. Für Unternehmen aus der Region Lüneburg sind 60 Prozent förderfähig, bei Unternehmen aus dem Osten sind es 80 Prozent.

Sind Unternehmen jünger als zwei Jahre, liegen die maximal förderfähigen Beratungskosten bei 4.000 Euro. Wie bei den Bestandsunternehmen liegt der Zuschuss regionsabhängig zwischen 50 und 80 Prozent.

Für Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sieht die Richtlinie standortunabhängig einen Zuschuss von 90 Prozent auf die maximalen Beratungskosten von 3.000 Euro vor.

Auch interessant: 

Überbrückungshilfe III: Das sollten Betriebe wissen

Vereinfachung bei der Überbrückungshilfe III und höhere Fördersummen - darauf hat sich die Bundregierung geeinigt. Das Wichtigste im Überblick.
Artikel lesen

Jede Leistung pünktlich bezahlt: 4 Tipps einer Meisterin

Vergesslichkeit und Tricksereien führen dazu, dass mancher Betrieb nicht jede Leistung konsequent abrechnet. Britta Franke hat Mittel dagegen gefunden.
Artikel lesen
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Die Unternehmensberater

Die Unternehmensberater

Die Aktion handwerkCam wird von den Unternehmensberatungen deciso Marketing ProzessBegleitung GmbH (Hannover) und Dr. Pohlmann (Hamburg) begleitet. Sie unterstützen den Übergabeprozess der Gebr. Cornils GmbH ein Jahr lang fachlich.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Innovative Services

Zuschüsse für Unternehmensberatung

Häufig benötigen Unternehmer professionellen Rat, das muss nicht teuer sein. Wer einen Unternehmensberater zu Hilfe ruft, kann sich die Kosten dafür bezuschussen lassen: Stichwort Beratungsförderung.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Unternehmensberater

Schlechte Noten für Unternehmensberater

Es gibt kaum einen Bereich, für den Unternehmensberater nicht ihre Dienste anbieten – das Handwerk steht der Branche dennoch eher skeptisch gegenüber. Das ergibt die aktuelle Umfrage von handwerk.com.

Mit dem Programm unternehmensWert:Mensch werden bis zu 80 Prozent der Beratungskosten von Kleinbetrieben gefördert.
Foto: Matej Kastelic

Personal

Förderprogramm "Unternehmenswert: Mensch" verlängert

Flexible Arbeitszeiten, betriebliche Gesundheitsförderung oder ein Prämienlohnsystem: Sie möchten als Arbeitgeber attraktiver werden und dafür einen Berater engagieren? Dafür gibt es staatliche Zuschüsse von bis zu 80 Prozent.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.