Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

EÜR

Neues Formular erhöht den Aufwand

Schneller als erwartet liegt der Vordruck zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung vor. Bürokratieabbau? Fehlanzeige!

Schneller als erwartet liegt der Vordruck zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung vor. Bürokratieabbau? Fehlanzeige!

Leidtragende des neuen Formulars sind kleine Unternehmen: Steuerpflichtige, die den Gewinn nach Paragraf 4 Abs. 3 EStG ermitteln, sollen die so genannte Anlage EÜR für das Steuerjahr 2005 vorlegen. Betroffen sind Betriebe mit weniger als 350.000 Euro Umsatz oder 30.000 Euro Gewinn im Jahr. Befreien will das Bundesfinanzministerium lediglich Betriebe mit Einnahmen von weniger als 17500 Euro. Allen anderen droht erheblicher Mehraufwand bei der Steuererklärung.

Ob dieser Vordruck in der Praxis zum Einsatz kommt, scheint jedoch fraglich. Matthias Lefarth, Steuerexperte beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), hat bereits Widerstand ankündigt. Der ZDH sei jedenfalls mit der überarbeiteten Fassung nicht zufrieden. "Mit diesem Formular erreicht das Ministerium genau das Gegenteil von Bürokratieabbau." 81 Zeilen komplizierte Steuermaterie - das sei für viele kleine Handwerksbetriebe einfach zu viel. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das auf deutlich weniger als die Hälfte drücken können", sagt Lefarth.

Bereits 2004 musste das Ministerium das komplizierte Formular überarbeiten, nachdem Verbände und Unternehmen dagegen Sturm gelaufen waren. Die Änderungen fallen jedoch "empörend" gering aus, meint Lefarth. Es gehöre schon "eine gewisse Dreistigkeit" dazu, wie sich das Ministerium mit dem neuen Formular über die Vorgaben aus der Politik hinweg gesetzt habe. "So kann das nicht bleiben."

Für die Betriebe, die die Anlage EÜR einsetzen sollen, hat Lefarth bis dahin folgende Ratschläge parat:

Die EÜR für das Jahr 2004 kann wie schon bisher eingereicht werden - ganz ohne das Formular.

Der EÜR-Vordruck muss erst mit der Steuererklärung für das Jahr 2005 abgegeben werden. Jetzt können und müssen Unternehmer noch gar nichts unternehmen.

Anpassungen der Buchungskonten sind frühestens dann sinnvoll, wenn der Vordruck in seiner Endfassung vorliegt. Damit rechnet Lefarth frühestens für den Sommer 2005.

Wenn der EÜR-Vordruck in seiner Endfassung vorliegt, wird der ZDH Tipps zum Umgang mit dem Formular veröffentlichen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Neues Formular EÜR

Keine Angst vor EÜR

Das Formular Einnahmen-Überschuss-Rechnung lässt weiter auf sich warten. Kleinere Betriebe sollten sich deswegen nicht unnötig den Kopf zerbrechen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ausdruck reicht

Gewinnermittlung ohne Formular möglich

Unternehmer, die ihren Gewinn per Einnahmenüberschuss-Rechnung ermitteln, sind nicht dazu verpflichtet, den amtlichen Vordruck "Anlage EÜR" zu verwenden

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Vier-Drei-Regelung

Bonus für Kleinunternehmer und Gründer

Handwerker mit geringen Umsätzen dürfen künftig länger ihren Gewinn nach der Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermitteln. Der Gesetzgeber hat die Umsatz- und Gewinngrenzen nach oben geschraubt.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Regeln für Wechselwillige

Wer von der Einnahmen-Überschussrechnung zur Bilanzierung wechseln will, muss jetzt handeln.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.