Foto: juefraphoto - Fotolia.com

Gesundheitstipps

Soforthilfe bei Rückenschmerzen

Müssen Sie schwer heben oder viel sitzen? Und leiden Sie deshalb des Öfteren unter Rückenschmerzen? Was Sie sofort tun können, damit die Schmerzen nicht schlimmer werden, lesen Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Ursachen für Rückenschmerzen gibt es viele - dazu gehören neben Stress und Bewegungsmangel auch Fehlbelastungen des Halte- und Bewegungsapparats.
  • Soforthilfe können sich Betroffene beispielsweise durch Wärme verschaffen: Ob Heizkissen oder Wärmflasche - Wärme tut gut und lindert den Schmerz.
  • Optimale Entlastung bringt auch die Stufenbettlagerung: Legen Sie sich dafür auf den Rücken und winklen Sie die Beine in Hüft- und Kniegelenken um etwa 90 Grad an. Die Beine können dabei bequem auf einem Stuhl oder Gymnastikball abgelegt werden.
  • Natürlich helfen im ersten Moment auch Medikamente - doch sie bekämpfen die Ursache nicht. Wenn die Schmerzen dauerhaft auftreten oder stärker werden, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.

Die meisten Rückenschmerzen sind nicht das Symptom einer schweren Erkrankung oder eines Bandscheibenvorfalls, sondern Reaktionen auf die täglichen Belastungen des „normalen“ Lebens: Stehen, Sitzen, Bücken, Heben, Tragen.

Häufige Ursachen dafür sind Bewegungsmangel, Stress und Fehlbelastungen des Halte- und Bewegungsapparates. Unter anderem können die folgenden Belastungsfaktoren Ihrer Wirbelsäule zu schaffen machen:

  • einseitige körperliche Dauerbelastungen wie Stehen und Sitzen, zum Beispiel im Büro oder im Fernsehsessel sowie in Fahrzeugen
  • ungünstige Körperhaltungen wie Arbeiten mit gebeugtem Rücken und/oder Verdrehungen des Oberkörpers
  • häufiges Heben und Tragen schwerer Lasten unter ungünstigen räumlichen und klimatischen Bedingungen
  • Sportarten mit häufig vorkommender Hohlkreuzbelastung und Rotation der Lendenwirbelsäule, beispielsweise Geräteturnen, Tennis oder Handball
  • sonstige Überlastungen von Bändern und Muskeln
  • genereller Bewegungsmangel und Muskelschwäche

Anhand dieser Aufzählung wird deutlich, dass Rückenbeschwerden meist nicht als unabänderliches Schicksal oder Krankheit angesehen werden müssen: Sie sind die Folge oft langjähriger Fehlbelastungen des Halte- und Bewegungsapparates im Alltag. Das bedeutet, dass jeder Mensch mit Rückenbeschwerden selbst sehr viel dazu beitragen kann, die Probleme zu lösen.

Stufenbettlagerung: die optimale Entlastung

Die Liege- und Schlafposition, welche die Bandscheiben und den Rücken am stärksten entlastet, ist die Stufenbettlagerung. Legen Sie sich dafür auf den Rücken und winkeln Sie die Beine in Hüft- und Kniegelenken um etwa 90 Grad an. Legen Sie die Unterschenkel zum Beispiel auf einem Stuhl oder einem Gymnastikball ab. In dieser Haltung kann der Rücken sich entspannen und entkrampfen. Das bewirkt in der Regel eine rasche Schmerzlinderung.

Wärme ist fast immer richtig

Wärme – kombiniert mit der Stufenbettlagerung oder alleine – ist in nahezu allen Phasen akuter Rückenschmerzen wohltuend und schmerzlindernd. Wärmeanwendungen können mit einfachen Mitteln durchgeführt werden, zum Beispiel mit Hilfe von Heizkissen, Wärmflaschen, Kirschkernkissen, warmen Bädern, Fangopackungen (im Backofen zu erwärmen und wiederverwendbar) oder Rotlicht.

Medikamente gegen den Schmerz

Schmerzmittel können in der akuten Phase hilfreich sein, da sie einerseits den Schmerz lindern und andererseits den typischen Teufelskreis „Schmerz – Verspannungsschmerz“ zu durchbrechen helfen. Dafür eignen sich leichte bis mittelstarke Schmerzmittel mit entzündungshemmender Komponente, die in der Apotheke rezeptfrei erhältlich sind. Bewährt haben sich Substanzen wie Paracetamol, Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen. Bei leichten Schmerzzuständen können auch rein pflanzliche Präparate Linderung bringen, darunter zum Beispiel Extrakte aus der Wurzel der Teufelskralle und Enzympräparate aus Ananas.

Foto: Picture-Factory - Fotolia.com

Work-Life-Balance

Rückenschmerzen? 4 Übungen, die sofort helfen!

Verhoben, falsche Haltung oder einfach nur gestresst? Rückenprobleme können viele Gründe haben. Ein wesentlicher Schmerztreiber sind die Faszien, die das Bindegewebe bilden. Diese Übungen sorgen für eine schnelle Linderung.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wie Aufputschmittel wirken

Wann Kaffee, Cola und Co schaden

Kann man Leistungsfähigkeit mit Löffeln essen? Wenn ja, dann nur sehr begrenzt. Suchtexperte Jens Reimer warnt, dass selbst alltägliche Aufputschmittel ihren Preis haben. Über Hochleistungsphasen und Erholungspausen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Völlig verdreht

Hexenschuss-Hilfe für Handwerker

Büro oder Baustelle – vor Hexenschüssen ist kaum ein Handwerker gefeit. Und die Schmerzen kann erst recht keiner haben. Tipps vom Profi für den Ernstfall und Prävention sowieso.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wenn Gelenke den Dienst verweigern

Das hilft bei Gelenkschmerzen!

Gelenke sind nachtragend. Und existenzbedrohend, wenn sie ihren Dienst verweigern. Unser Experte verrät, wie Sie ohne Ersatzteile auch bei starker Belastung fit bleiben.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.