Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Telematiksysteme

Wem gehören die Fahrzeugdaten?

Big Brother im Fuhrpark? Während erste Versicherungen voranpreschen, mahnt der Deutsche Verkehrsgerichtstag mit Blick auf die Aufzeichnung von Telemetriedaten im Fuhrpark vor allem eins an: Transparenz.

 - Was in anderen Ländern keine Seltenheit mehr ist, hält jetzt auch in Deutschland Einzug: Die ersten Kfz-Versicherungen setzen auf Telemetrie-Daten.
Was in anderen Ländern keine Seltenheit mehr ist, hält jetzt auch in Deutschland Einzug: Die ersten Kfz-Versicherungen setzen auf Telemetrie-Daten.
BilderBox.com

Die ersten Versicherungen preschen voran. Wie berichtet, bieten hierzulande zunächst zwei Versicherungen Rabatte auf die Kfz-Police an, wenn sich Fahrer beziehungsweise Fahrzeughalter eine Art digitalen Fahrtenschreiber ins Fahrzeug einbauen lassen. Ähnlich einer Blackbox im Flugzeug protokolliert der digitale Beifahrer dann, ob der Fahrer defensiv fährt oder aus seinem Fahrzeug das letzte Quäntchen Leistung herauskitzelt.

Was das für Sie und mich als Autofahrer und Versicherter heißt und wie Datenmissbrauch von vornherein ausgeschlossen werden kann, mit diesen Fragestellungen hat sich der 52. Deutsche Verkehrsgerichtstag Ende Januar in Goslar beschäftigt.

Das Gremium vertritt die Auffassung, dass die gesellschaftliche Akzeptanz solcher Systeme nur dann erreicht wird, wenn das informationelle Selbstbestimmungsrecht durch Transparenz und Wahlfreiheit gewahrt wird. Um das sicherzustellen, hat der Verkehrsgerichtstag auf seiner 52. Tagung kürzlich in Goslar folgende Empfehlungen aufgestellt:

  • Fahrzeughersteller und Dienstleister müssen Käufer bei Vertragsabschluss genau darüber informieren, welche Daten generiert und verarbeitet werden.
  • Bei freiwilligen oder vertraglich vereinbarten Datenübermittlungen an Dritte sind Fahrzeughalter und Fahrer technisch und rechtlich in die Lage zu versetzen, die Datenübermittlung zu kontrollieren und gegebenenfalls abzuschalten.
  • Bei Daten, die aufgrund gesetzlicher Regelungen erhoben, gespeichert oder übermittelt werden sollen, sind verfahrensrechtliche und technische Schutzvorkehrungen genau zu bestimmen.
  • Zugriffsrechte der Strafverfolgungsbehörden und Gerichte sind unter konsequenter Beachtung grundrechtlicher und strafprozessualer Schutzziele spezifisch zu regeln.
(ha)

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:
Schwarzarbeit 2014: "Das fehlende Unrechtsbewusstsein ist das schlimmste"
Lohnnebenkosten-Wahnsinn: Wo bleibt der Mindestlohn für Unternehmer?
Extreme Reaktion: Und plötzlich ist Krieg

 

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Blackbox für Transporter

Big Brother im Fuhrpark

Niedrige Versicherungstarife. Weniger Unfälle. Mit einer Blackbox könnten Chefs bald sicherstellen, dass Mitarbeiter die Firmenflotte nicht völlig verhunzen. Doch auch die totale Überwachung droht. Würden Sie den "Großen Bruder" in Ihre Transporter lassen?

Foto: Prostock-studio - stock.adobe.com

Rechtsvorgaben E-Scooter

Augen auf beim E-Scooter für Ihren Betrieb

E-Scooter sind in Mode und auch für manchen Fuhrpark interessant. Aber: Einfach so sollten Sie Ihre Mitarbeiter nicht auf den Elektroroller lassen.

Wer solche cloudbasierte Dienste nutzen will, sollte sich aber mit den dafür geltenden Datenschutz-Regeln auseinandersetzen.
Foto: phonlamaiphoto - stock.adobe.com

Digitalisierung + IT

Diese Datenschutz-Regeln gelten bei der Software-Auswahl

Egal ob Messenger, mobile Zeiterfassung oder Planungs-App: Wo ein Team standortunabhängig auf Daten zugreift, ist meist eine Cloud im Spiel. Wer die Dienste nutzen will, muss die DSGVO beachten.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Digitale Tachografen

Mit dem Lieferwagen im Vorschriften-Dschungel

Die EU hat entschieden. Die gute Nachricht: Handwerker dürfen künftig 50 Kilometer weiter fahren, ohne die Lenk- und Ruhezeiten protokollieren zu müssen. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten. Und zwar richtig schlechte …

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.