Image
AdobeStock_254169691.jpeg
Foto: Prostock-studio - stock.adobe.com
Bei Pizzakartons zählt meist nur der Inhalt: Dieser Betrieb zeigt, dass sich die Verpackung clever nutzen lässt.

Marketing und Werbung

Heiße Werbeaktion: Betrieb wirbt auf Pizzakartons

Spontane Ideen sind meist die besten: Meister Dennis Ühlein holte Pizza und kam mit einer Idee für eine neue Werbeaktion seines Betriebs zurück.

Auf den meisten Pizzakartons ist ein Pizzabäcker zu sehen. Doch lässt sich die Verpackung nicht auch kreativer nutzen? Dennis Ühlein kam beim Anblick einer Pizzaschachtel die Idee für eine neue Werbeaktion seines Betriebs Schattenvielfalt: Werbung auf Pizzakartons – mit einem Foto und einem kurzen Spruch.

Der Meister für Sonnenschutztechnik konnte nicht nur seinen Geschäftspartner von der Idee überzeugen sondern auch einen befreundeten Gastronomen. So ließ der Handwerksbetrieb aus dem baden-württembergischen Bruchsal kurzerhand 1.000 Pizzakartons bedrucken. Mit den Logos beider Betriebe, deren Kontaktdaten, dem Foto eines Einfamilienhauses mit Terrasse sowie dem Spruch: „Genießen Sie Ihre Pizza bequem im Schatten".

Image
pizzakartons.jpeg
Foto: Schattenvielfalt Spontane Idee zügig  umgesetzt: Handwerksbetrieb wirbt auf den Kartons einer örtlichen Pizzeria.

Die Pizzeria nutzte die Kartons im Lockdown für das To-Go-Geschäft: „So waren wir in der Corona-Zeit bei vielen Leuten zu Hause auf dem Küchentisch präsent“, berichtet Ühlein. Und was hat es bisher gebracht? „Wir haben dafür viel positives Feedback von Kollegen und Kunden bekommen“, sagt der Meister.

Pro Karton habe der Handwerksbetrieb rund einen Euro gezahlt. Ühlein geht davon aus, dass mit der Werbeaktion rund 600 Haushalte erreicht wurden: „Wenn einer von denen bei uns Kunde wird, dann rechnet sich das schon.“

Kollegen kann der Meister diese Werbeform empfehlen: „Sie hilft dabei, die regionale Bekanntheit zu steigern.“ Er ist sicher, dass andere seinem Beispiel folgen werden und sagt: „Wir werden diese Werbeaktion auf jeden Fall wiederholen.“

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie mit interessanten Infos. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Diese Fahrzeugbeschriftung ist ein echter Hingucker

Nicht nur seine Kunden schauen ein zweites Mal hin, wenn Lutz Gusowski mit seinem „Einsatzfahrzeug“ vorfährt. Der Lieferwagen des Handwerksmeisters ist wie ein Polizeiauto beklebt. Das bringt dem Betrieb viel Aufmerksamkeit. Aber nicht nur das.
Artikel lesen

Beschwerde über Betrieb gerät zum Griff ins Klo

Ein schwäbischer Schulleiter ist nicht einverstanden: Mit so einer Werbung soll ein Handwerker nicht auf dem Gelände seiner Schule parken. Dabei wirbt der Betrieb eigentlich nur mit einem witzigen Detail.
Artikel lesen

Ärger um Fahrzeugwerbung: „Die Leute haben sich totgelacht“

Sexismusvorwurf?! Die Fahrzeugwerbung von Michael Haller bekam kuriose Aufmerksamkeit aus unerwarteter Richtung. Was droht bei Post vom Werberat?
Artikel lesen
Ja! Aber Damit Sie weder Zeit noch Geld verpulvern, brauchen Sie eine durchdachte Planung!
Foto: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com

Marketing und Werbung

So wird Ihr Betriebsjubiläum ein Marketing-Erfolg

Ein Jubiläum ist ein guter Anlass für eine Feier. Aber das braucht durchdachte Planung und vor allem ein genaues Ziel. Sonst verpulvern Sie Energie und Geld.

Denn eine Vielzahl von Kunden informiert sich im Internet, bevor sie einen Handwerker beauftragt.
Foto: kange_one - Fotolia.com

Marketing und Werbung

Website-Nutzung: Betriebe haben Nachholbedarf

Websites sind ein wichtiger Marketingkanal und tragen zur Nachwuchsgewinnung bei. Doch viele Betriebe nutzen dieses Potenzial nicht, zeigt eine aktuelle Studie.

Sie sind online besser sichtbar und werden bei der Orts- oder Branchensuche leichter gefunden.
Foto: Dinosoftlabs - stock.adobe.com

Mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen

Darum lohnt sich ein Google My Business-Eintrag für Betriebe

Bessere Sichtbarkeit im Netz und Vorteile bei der Branchensuche: Ein Eintrag bei Google My Business ist schnell erstellt und bringt Aufmerksamkeit.

Unternehmen müssen im Detail nachweisen, dass der Empfänger in den Erhalt der E-Mails eingewilligt hat.
Foto: momius - Fotolia

Recht

E-Mail-Werbung: Betriebe müssen Einwilligung detailliert nachweisen

Wer Newsletter digital verschickt, muss die Einwilligung der Empfänger nachweisen können – auch bei Double-Opt-In-Verfahren. Wie detailliert der Nachweis über die Einwilligung erfolgen muss, damit hat sich das Oberlandesgericht München beschäftigt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.