Silke Hinze von der Malerwerkstatt Hinze.
Foto: Privat

Bei Google werben

Google Ads: Die Wunschzielgruppe im Fokus

Mit Google Ads können Betriebe für Dienstleistungen und Produkte werben. Diesem Malerbetrieb brachte das mehr Kunden aus der Wunschzielgruppe und weniger Angebotssammler.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Der Malerbetrieb Hinze hat sich auf die Wohnraumberatung und einige Dienstleistungen wie fugenlose Böden, Innenputz und ausgefallene Tapeten spezialisiert.
  • Potenzielle Kunden finden diese Stichworte bei Google in Kombination mit verwandten Suchbegriffen und einem Anzeigentext, der per Link auf eine Unterseite der Website des Betriebs führt.
  • Seitdem der Betrieb Werbung über Google Ads schaltet, hat er mehr Anfragen aus der gewünschten Zielgruppe und eine höhere Aufmerksamkeit der Kunden für die beworbenen Dienstleistungen und Produkte.

Bei manchen Anfragen von Kunden war der Malerbetrieb Hinze vor einiger Zeit eine Firma unter vielen, die ihr Angebot abgeben sollte. „Die Zahl der Angebotssammler häufte sich. Das kostete Zeit, die wir lieber in echte Kunden investieren“, sagt Silke Hinze, die gemeinsam mit ihrem Mann den Betrieb in Wunstorf bei Hannover führt.

So nutzen Sie Bewertungsportale richtig

Wer sich im Marketing auf die Empfehlungen eines einzigen Bewertungsportals verlässt, macht sich abhängig. 8 Tipps, wie Sie die Kontrolle behalten!
Artikel lesen >

Zudem wollen sie Kunden mit hochwertigen Materialien, Arbeitstechniken und Dienstleistungen überzeugen – nicht mit dem billigsten Angebot.

Die Zielgruppe weiter eingrenzen

Mehr Interessenten aus der Zielgruppe wollte Silke Hinze mit Google Ads auf die Website holen – die Werbung mit bestimmten Begriffen und Stichworten, die das Angebotsspektrum des Malerbetriebs beschreiben.

Zur Zielgruppe des 13-Mann-Betriebes gehören zum großen Teil Privatkunden. Aber auch für Geschäftskunden wie Kanzleien, Praxen, Geschäfte oder Läden ist das Handwerksunternehmen in Sachen Wand, Fußboden und Raumgestaltung aktiv.

Um den potenziellen Kunden entsprechende Produkte, Materialien und Techniken näherzubringen, hat der Handwerksbetrieb zunächst seine Website erneuert. Dazu zählt auch ein umfassender Content-Bereich mit Informationen und Fotogalerien. Für die Themenbereiche Fußboden, Tapeten, Farben und Licht beispielsweise wurden separate Unterseiten angelegt. „Das ist eine der Grundlagen für die Google-Werbung. Darauf können wir unsere Anzeigen direkt verlinken“, weiß Silke Hinze.

Auf Alleinstellungsmerkmale des Betriebes hinweisen

Ein weiterer Grund für die Werbung bei Google sind für die Unternehmerin die Dienstleistungen, die den Betrieb von Mitbewerbern in der Region abgrenzen. Diese bewirbt der Betrieb gezielt mit unterschiedlich kombinierten Stichworten bei Google. „Konzentriert haben wir uns auf die Themen Bodengestaltung, exklusive Tapeten, eine englische Farbenmarke, Fassadengestaltung und Innenputz“, berichtet Hinze.

Diese Stichworte bekommen in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister, der die Anzeigen schaltet, jeweils eine passende Verlinkung auf eine Unterseite der Website des Malerbetriebes. Sie werden mit passenden Suchbegriffen (z. B. Beton Spachtelboden, Bodenbelag Hannover oder Designestrich) und Anzeigentexten kombiniert. Dann entsteht für das Stichwort Bodengestaltung beispielsweise Folgendes:

Mehr gezielte Anfragen, weniger Irrläufer

Die Strategie des Meisterbetriebes in Sachen Google Ads geht auf. Seit etwa eineinhalb Jahren laufen immer wieder Anzeigen bei Google: „Die Zielgruppe reagiert auf unsere Angebote“, freut sich Silke Hinze. Es kommen mehr Anfragen über die Website. Oder potenzielle Kunden informieren sich über Produkte und Dienstleistungen, die sie bei Google in der Suche gefunden haben. „Dafür, dass wir einen relativ geringen monatlichen Betrag investieren, lohnt sich das“, sagt die Unternehmerin.

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie regelmäßig mit interessanten Infos. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Google for Jobs: Was Handwerker jetzt wissen müssen

Seit Kurzem ist Google for Jobs auch in Deutschland nutzbar. Wir sagen Ihnen, was es mit dieser neuen Funktion auf sich hat und wie Sie sie nutzen können.
Artikel lesen >

Google-Suche: Der erste Eindruck zählt bei Kunden

Sie wollen die Zugriffe auf Ihre Website erhöhen? Dann sollten Sie den Text optimieren, den die Google-Suche anzeigt – das sogenannte Snippet. 3 Schritte, mit denen Sie Titel, Link und Beschreibung Ihrer Website verbessern.
Artikel lesen >

Suchmaschinenwerbung

Werbung mit Google Ads: Bezahlte Klicks mit großer Wirkung

Wer bei Google zu bestimmten Leistungen gefunden werden will, kann mit kleinen Beträgen Großes erreichen: mit Google Ads. Wie Sie die Suchmaschinenwerbung gezielt angehen, lesen Sie hier.

Marketing und Werbung

Facebook-Werbeanzeigen: Schritt für Schritt

Sie wollen Ihren Betrieb bekannter machen oder Ihre Dienstleistungen einer neuen Zielgruppe anbieten? Mit Werbeanzeigen auf Facebook geht das leichter, als man denkt.

Suchmaschinenoptimierung

SEO-Geheimwaffe: Kennen Sie die Google Search Console?

Sie ist kostenlos und eines der mächtigsten Werkzeuge der Suchmaschinenoptimierung. Warum Sie die Google Search Console ausprobieren sollten, lesen Sie hier.

Damit Kunden Sie bei Google finden

SEO: Werden Sie selbst aktiv!

Wer seine Website optimal in den Suchmaschinen platzieren möchte, muss sie regelmäßig mit Inhalten füttern. Mit kleinen Kniffen können Sie selbst am Ranking schrauben. Wie? Das lesen Sie hier.