Image
AdobeStock_353322832.jpeg
Foto: Goffkein - stock.adobe.com
Spray statt Creme: Beim Team von Dammann Bedachungen kommt Sonnenspray besser an als Creme.

Sommer auf der Baustelle

Warum Sonnencreme auf dem Bau nicht so beliebt ist

Sonnencreme für die Mitarbeiter auf der Baustelle? Dieser Betrieb hat damit keine guten Erfahrungen gemacht und setzt auf eine andere Lösung.

Es gibt viele Möglichkeiten, was Betriebe an heißen Tagen für ihre Mitarbeiter tun können. Im Kurzinterview verrät Petra Dammann von Dammann Bedachungen, worauf sie setzt. 

Was tun Sie an heißen Tagen für Ihre Mitarbeiter?

Petra Dammann: Wir stellen unseren Mitarbeitern kostenlos Wasser zur Verfügung. Außerdem sorgen wir dafür, dass immer ausreichend Sonnenspray mit Lichtschutzfaktor 50 vorhanden ist. Das nutzen unsere Mitarbeiter deutlich lieber als Sonnencreme, denn die schmiert sich auf der Baustelle niemand gerne auf die dreckige Haut.

So stellen sich Handwerker der Hitze entgegen

Der Hitzesommer nimmt kein Ende. Doch das Handwerk weiß sich mit pragmatischen Lösungen zu helfen - die sind mal bewährt, mal richtig ausgefallen.
Artikel lesen

Und wie sieht es mit Kopfbedeckungen und Sonnenbrillen aus?

Dammann: Einmal im Jahr bekommen unsere Mitarbeiter ein Sonnenschutzpaket von der Berufsgenossenschaft, in dem unter anderem eine Sonnenbrille enthalten ist. Bei der Kopfbedeckung hat jeder andere Vorlieben. Deshalb dürfen unsere Mitarbeiter frei entscheiden, ob sie beispielsweise eine Kappe oder einen Arbeitshut tragen wollen. Wir erwarten aber, dass sie sich im Sommer mit einer Kopfbedeckung schützen und das kommunizieren wir auch klar.

Passen Sie im Sommer die Arbeitszeiten an?

Dammann: Unsere Mitarbeiter dürfen im Sommer früher anfangen, damit sie nachmittags nicht in der prallen Sonne arbeiten müssen. Und wenn die Hitze auf der Baustelle doch mal unerträglich wird, können sie Überstunden abbauen. Bei permanent hohen Temperaturen wird das allerdings irgendwann schwierig.  Deshalb haben wir im vergangenen Jahr in Absprache mit unserem Team auch mal Ausfallgeld – das sogenannte Dach-KUG – in Anspruch genommen.

Tipp: Sie wollen mehr Nachrichten lesen, die das Handwerk betreffen? Im kostenlosen handwerk.com-Newsletter finden Sie sie. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

Bei Hitze auf dem Bau arbeiten: Das gilt rechtlich

Ein Recht auf Hitzefrei gibt es auf dem Bau nicht. Arbeitgeber haben bei hohen Temperaturen aber Pflichten - und dürfen die Arbeitszeiten anpassen.
Artikel lesen

Hitze auf dem Bau: So schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Arbeit auf dem Bau bei mehr als 30 Grad? Das ist nicht angenehm und birgt Risiken.
Artikel lesen
Image
Dammann-web.jpeg
Foto: Privat 3 Fragen an Petra Dammann von Dammann Bedachungen.
Foto: andrea lehmkuhl - stock.adobe.com

Arbeiten auf Baustellen

BG Bau legt Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe vor

Die BG Bau hat einen Leitfaden für den Arbeitsschutz am Bau erstellt. Er soll dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten während der Corona-Pandemie dienen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

bau/baustelle.jpg

Schleyer: Handwerk hinkt hinterher

Die Konjunktur im deutschen Handwerk ist im vergangenen Jahr hinter der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zurückgeblieben. Vor allem die Baubranche, das Kraftfahrzeug- und Fleischerhandwerk hätten 2000 teilweise dramatische Einbußen bei Umsatz und Auftragsbestand hinnehmen müssen, sagte der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hanns-Eberhard Schleyer.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Multitasking auf der Baustelle

Das iPhone 4 im Praxistest

Schärferes Display, bessere Kamera und neues Design: Das iPhone 4 soll ein Meisterstück sein. Überzeugt es auch Handwerker? Ein Malermeister hat es getestet. Und wir zeigen Ihnen auch andere Alternativen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Baustellen-Nonsens

Künstler an der Nagelpistole

Wir zeigen Ihnen die ungekrönten Meister der Baustellen-Verrücktheiten. Zimmerer, die mit der Nagelpistole Kunstwerke schießen. Jongleure, die mit fliegenden Hämmern Nägel versenken.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.