Erfolgreiche Azubi-Suche: Ausbilder Rocco Dier und seine angehenden Malerfüchse.
Foto: Die Malerfüchse
Erfolgreiche Azubi-Suche: Ausbilder Rocco Dier und seine angehenden Malerfüchse.

Aus der Praxis

Ausbildungsseite im Netz: „Wir zeigen unseren Beruf!“

Bei den Malerfüchsen in Magdeburg trudeln viele Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz ein. Ausbilder Rocco Dier erklärt, warum das so ist.

Auf der Ausbildungsseite der Malerfüchse aus Magdeburg gibt’s viel zu lernen: Wie werde ich Maler? Welche Schulabschlüsse brauche ich und welchen Karriereweg kann ich einschlagen? „Wir haben gemerkt: Je mehr Informationen wir den Jugendlichen geben, desto interessanter wird der Beruf“, sagt Rocco Dier, als Ausbilder verantwortlich für die zehn Azubis. Das erlebe er auch auf Messen und den Social-Media-Kanälen. „Wir sagen nicht nur, dass es ein toller Beruf ist, sondern zeigen mit einem selbst gedrehten VR-Film den Alltag in der Ausbildung.“

Social Media: 10 kreative Ideen für die Azubi-Suche

Sie wollen Social Media für die Azubi-Suche nutzen und haben keine Idee? Hier sind 10 Beispiele für kreative Stellenanzeigen auf Instagram!
Artikel lesen

Und da gibt es einiges zu zeigen: Die Malerfüchse haben eine eigene Azubi-Werkstatt mit vier Ausbildungsboxen, wo die jungen Leute üben und sich ausprobieren können. „Die ersten vier Wochen sind sie nur dort eingesetzt, um die Grundlagen zu lernen“, sagt Dier. Wie klebe ich richtig ab, wie tapeziere ich eine Wand, was ist, wenn da ein Fenster ist? „Auf der Baustelle haben oft die Kollegen nicht die nötige Zeit“, erklärt Dier. „In der Box können die Azubis Fehler machen und 30 Mal dieselbe Ecke kleben – ich habe Geduld.“

Dier hat als „Azubi-Papa“ auch Zeit, wenn die Auszubildenden mit anderen Problemen zu kämpfen haben. Allerdings: „Wir haben strenge Regeln und fordern sie auch“, betont er.

Die Strategie hat Erfolg: 16 Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz sind schon bei Dier eingetrudelt, auch Praktika sind gefragt. Sechs neue Azubis sollen im Sommer kommen: „Wir bilden aus, um von innen zu wachsen. Deshalb suchen wir Jungs und Mädchen, die zum Betrieb passen und Malerfuchs werden wollen.“

Tipp: Sie wollen alle wichtigen Meldungen zum Thema Azubi-Suche erhalten? Dann abonnieren Sie den handwerk.com-Newsletter. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

5 Tipps: So finden Sie Ihren Wunsch-Azubi

Sie versuchen verzweifelt, eine Lehrstelle zu besetzen, aber es klappt nicht? Dann helfen Ihnen diese Tipps weiter.
Artikel lesen

Was Azubis wirklich wollen – aber Betriebe nicht bieten

Ob Informationen oder Online-Vorstellungsgespräche: Eine Umfrage zeigt, dass die Wünsche der Azubis und das Angebot der Betriebe weit auseinander gehen.
Artikel lesen

Darum kommen Azubis und Betriebe nicht zusammen

Betriebe finden keine Azubis und gleichzeitig bleiben Jugendliche ohne Ausbildungsplatz. Die Gründe dafür beleuchtet jetzt eine neue Studie.
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Ein Fehler auf Ihrer Ausbildungsseite: Sie zeigen keine Fotos aus Ihrem Betrieb und nutzen stattdessen Stockbilder.

Azubis gesucht?

Die 5 größten Fehler auf Ihrer Ausbildungsseite im Netz

Gute Azubis zu finden ist nicht leicht. Kandidaten sollten Sie sie nicht mit diesen Fehlern auf Ihrer Ausbildungsseite abschrecken.

    • Personal, Personalbeschaffung
Im Bauhauptgewerbe absolvieren aktuell 40.577 Jugendliche eine Ausbildung.

IW Studie

Berufe mit langjährigem Fachkräftemangel: Ausbildungsangebot steigt

Der Fachkräftemarkt ist in vielen Berufen mager. Immerhin aber steigt das Ausbildungsplatzangebot in manchen Berufen. Und das Bauhandwerk zeigt eine positive Entwicklung.

    • Personal
Handwerk Archiv

Azubi-Übernahme

Ausbildungsbonus für Pleiteopfer

Bis zu 6000 Euro Ausbildungsbonus gibt es für Betriebe, die einen Azubi aus einem insolventen Unternehmen weiter ausbilden. Das Geld gibt es demnächst auch dann, wenn dadurch kein zusätzlicher Ausbildungsplatz entsteht.

    • Archiv
Hier ist noch Platz für Azubis. Vor allem kleine Betriebe beklagen einen Mangel an Bewerbungen.

Bewerbermangel

Viele Ausbildungsplätze bleiben wegen Corona unbesetzt

Noch im September waren knapp 40 Prozent der angebotenen Ausbildungsplätze nicht vergeben. Besonders betroffen sind kleine Betriebe und das Baugewerbe.

    • Personalbeschaffung