Mitarbeitersuche über Social Media funktioniert nicht unbedingt für qualifizierte Kräfte.
Foto: Rawpixel Ltd.-stock.adobe.com

Fachkräftemangel

Mitarbeitersuche online: Zwei Betriebe berichten

Die Suche nach Fachkräften findet vor allem im Internet statt. Zwei Handwerksbetriebe machten gemischte Erfahrungen und gehen auch andere Wege.

Der Tischler-Azubi hat ein Weinregal gebaut und dazu massive Eiche, MDF-Platten und ein Stück Feuerwehrschlauch vewendet.
Foto: schrankwerk.de

Entwurf, Planung, Umsetzung

Engagiert: Chef schafft Freiräume für Azubi-Projekte

Ein Azubi baut ein eigenes Möbelstück und bekommt dafür den Freiraum von seinem Betrieb. Das ist nicht alltäglich – diesem Chef aber sehr wichtig.

Oft ist mehr möglich, als man denkt.
Foto: Edler von Rabenstein - stock.adobe.com

Personalentwicklung

5 potenzielle Zielgruppen für Ihre Mitarbeitersuche

Studienabbrecher, Quereinsteiger oder Menschen mit Behinderung: Wer Fachkräfte sucht, muss sich bewegen und in Menschen investieren. Oft zahlt es sich aus.

Mitarbeiterbindung funktioniert auch über die Lohntüte.
Foto: K.- P. Adler - Fotolia.com

Neue Zahlen

Arbeitnehmer werden immer zufriedener

73 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland sind mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Wer unglücklich ist, sucht Neues: Jeder Fünfte plant einen Jobwechsel.

Handwerksbetriebe haben Probleme, neue Mitarbeiter zu finden.
Foto: digitalfoto 105 – stock.adobe.com

Ran an die Fachkräfte

5 Tipps: So finden und binden Sie Mitarbeiter

Suchen Sie gute Fachkräfte? Wollen Sie Ihre Top-Mitarbeiter an sich binden? Hier 5 praktische Tipps für Ihren Alltag!

Das ist für beide Seiten eine Herausforderung!
Foto: Jr Casas - stock.adobe.com

Strategie

Rollenwechsel: So werden Eltern zu Chefs!

Erwachsene Kinder steigen oft als Mitarbeiter in den Betrieb ein. Was ist zu tun, damit der Rollenwechsel vom Elternteil zum Chef gelingt?

Für Handwerks-Azubis ist ein Praktikum im Ausland eine tolle Erfahrung.
Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Personalentwicklung

Auslandspraktika: Für Betriebe und Azubis eine Bereicherung

Ein Auslandspraktikum ist eine Bereicherung für junge Handwerker und für Betriebe. Wie Sie die Planung angehen und wer Sie dabei unterstützt, lesen Sie hier.

Obermeister Michael Kals
Foto: Heiner Siefken

Personalführung

Das Klopapier-Syndrom

Im ARD-Talk mit Sandra Maischberger bekam ein Handwerksunternehmer ganze 2 Minuten Redezeit für seine Sicht auf Schule und Ausbildung. Wir haben ihm länger zugehört. Der Mann vermittelt soziale Kompetenz mit einem ungewöhnlichen Trick.

Bilden Sie in Ihrem Betrieb deshalb aus?
Foto: Drobot Dean - stock.adobe.com, Montage: handwerk.com

Umfrage

Bilden Sie (zurzeit) aus?

Auszubilden kann anstrengend sein, doch ohne Azubis bleibt der Fachkräfte-Nachwuchs aus. Wie stehen Sie zur Ausbildung – bilden Sie aus?

Die Betriebsnachfolge im Handwerk will gut geplant sein.
Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com

Strategie

Betriebsnachfolge: Wie Sie den Generationswechsel managen

Möchten Sie beim Generationswechsel die Nase vorn haben? Dann sollten Sie früh aktiv werden und dabei in vier Schritten vorgehen, rät ein Kammerexperte.

Verknüpft die Vorteile von beruflicher und akademischer Bildung.
Foto: kasto - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Duales Studium: Was im Handwerk alles möglich ist

Studium oder Ausbildung im Handwerk? Diese Entscheidung muss nicht sein, denn beides lässt sich miteinander kombinieren. Eine neue Publikation gibt erstmals einen Überblick, was alles möglich ist.

Foto: ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Personalführung

Nachwuchsrekrutierung: Praktika mit Klebeeffekt

Kaffee kochen und Werkzeug anreichen? Wer Jugendliche für den Betrieb begeistern möchte, muss dafür schon mehr aufbringen. Echtes Interesse zum Beispiel.

Foto: ©DragonImages - fotolia.com

Personalführung

Mitsprache: An einem Strang ziehen

Gerlinde Tennhof ist Beraterin für Fachkräftesicherung. Im Kurzinterview erläutert sie, wie sich Mitsprachemöglichkeiten auf das Betriebsklima und den Unternehmenserfolg auswirken.

Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com

Personalentwicklung

Für Motivation und Know-how: Dieser Betrieb schwört auf Weiterbildungen

In der Zimmerei Markus Schnitger stehen regelmäßige Seminarbesuche fest im Programm. Das motiviert die Mitarbeiter und bringt den ganzen Betrieb voran.

Foto: Woodapple - Fotolia

Personalführung

Tipps für die Kleingruppenarbeit

Wie kommen alle gemeinsam zu neuen Ideen und durchdachten Verbesserungen? Dafür wurde jetzt eine Workshop-Methode entwickelt, die Kleinbetriebe digital für sich nutzen können.

Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com

Personalführung

Mitsprache: Gemeinsam stark sein

Die Chefin eines Dachdeckerbetriebes will gut informierte Mitarbeiter, die sich einbringen und selbst Entscheidungen treffen. Das erfordert eine Menge Kommunikation. Aber der Aufwand lohnt sich.

Foto: pathdoc - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Kommt jetzt der kostenlose Meister?

Die Meisterausbildung soll kostenfrei werden. Niedersachsens Landtag hat es beschlossen. Ein ernstzunehmendes Versprechen und ein bundesweiter Ansatz – oder nur eine Eintagsfliege vor den Wahlen?

Messbare Ziele werden festgelegt und Entwicklungsperspektiven besprochen.
Foto: Karin & Uwe Annas - Fotolia.com

Personalführung

Mitarbeitergespräche: Vertrauen und Kontrolle passen zusammen

Klingt nach Verhör, ist aber keins: In einem Tischlereibetrieb gibt es jährliche Mitarbeitergespräche unter sechs Augen – jeder Mitarbeiter redet mit Chefin und Chef. Was bringt das?

Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com

Personalführung

Gewinn für beide Seiten: 6 Tipps für erfolgreiche Mitarbeitergespräche

Ein Gespräch unter vier Augen, einmal pro Jahr, zwischen Mitarbeiter und Chef – was soll das bringen? Motiviertere, passgenau qualifizierte Teamspieler. Und eine handfeste Entlastung im Betriebsalltag.

Mit dem Programm unternehmensWert:Mensch werden bis zu 80 Prozent der Beratungskosten von Kleinbetrieben gefördert.
Foto: Matej Kastelic

Personal

Förderprogramm "Unternehmenswert: Mensch" verlängert

Flexible Arbeitszeiten, betriebliche Gesundheitsförderung oder ein Prämienlohnsystem: Sie möchten als Arbeitgeber attraktiver werden und dafür einen Berater engagieren? Dafür gibt es staatliche Zuschüsse von bis zu 80 Prozent.

Ein Anreiz sind Prämienlöhne.
Foto: auremar – fotolia.com

Personal

So motiviert Prämienlohn Ihr Team – und ist bezahlbar!

Leistungsabhängige Bezahlung auch in kleinen Handwerksbetrieben? Das rechnet sich, sagt der Unternehmensberater Peter Gillhaus. Er empfiehlt, den Grundlohn um passgenaue Team- und Einzelprämien zu ergänzen. Wie das genau funktioniert, erklärt er hier.